Beiträge

Top 10: Tipps für einen Restaurantbesuch mit Kindern

Mit der ganzen Familie essen gehen, kann schon mal eine echte Herausforderung werden. In diesen Restaurants sind nicht nur die großen, sondern auch die kleinen Gäste immer willkommen. Versprochen: Hier schmeckt’s allen

 

Block House

 

 

Ein grandioses Restaurant, um mit der Familie essen zu gehen. Denn im Block House sind die Kinder die Stars, die Bewirtung der Kleinen wird hier großgeschrieben – und das seit Jahrzehnten. Außer Mal- stiften gibt es Geschenke für die Kleinen sowie ein eigenes Kinder- menü. Auf den Tisch kommt nur, was nach strengen Regeln geprüft und für erstklassig befunden wurde.

Block House: Dorotheenstraße 57 (Winterhude), Telefon 27 78 46, Mo–Sa 11.30–24, So 11.30–23 Uhr

 

Jim Block

 

Selbstbedienungsrestaurants sind mit Kindern an der Hand nicht immer einfach. Hier jedoch sind die Mitarbeiter geduldig und obendrein gewillt, das Kindermenü mit diversen Extrawünschen anzupassen. Die Burger sind kreativ belegt und man kann wählen zwischen Beef, Chicken oder Veggie Patty. Dazu Pommes und Coleslaw, beides schmeckt richtig lecker. Es geht schnell, die Preise sind okay und die Kinder zufrieden und satt.

Jim Block: Dammtorstraße 29-32 (Neustadt), Telefon 32 08 83 60, So–Do 11.30–22, Fr+So 11.30–23 Uhr

 

Küchenfreunde

 

 

Hier ist jeder (Kinder-)Wunsch genehm. Denn Kinder wollen nicht immer so, wie die Karte. Aber die Küchenfreunde machen es Eltern leicht. Ob Schnitzel mit Pommes (anstatt der angegebenen Bratkartoffeln) oder Semmelknödel – hier essen Kinder mit guter Laune. Neben Klassikern stehen auch saisonale Gerichte auf der Karte.

Küchenfreunde: Lehmweg 30 (Hoheluft), Telefon 49 02 19 65, Mo–Fr 12–15 und 18–24, Sa 18–24 Uhr

 

Mama Trattoria

 

 

Wenn ein Restaurant schon Mama heißt, liegt es auf der Hand: Hier sind Familien willkommen. Es gibt die einfache italienische Küche mit viel Liebe wie Pizza, die wahlweise klassisch, besonders dünn oder mit weißer statt roter Tomatensoße frisch aus dem Steinofen kommt – mit vorwiegend regionalen Zutaten. Malsachen, ausreichend Kinderstühle und ein gut bestückter Wickeltisch sind vorhanden.

Mama Trattoria: Gertigstraße 51 (Winterhude), Telefon 31 70 17 33, Mo–So 11.30–23.30 Uhr

 

Nostalgia bei Sotiris

 

 

Wenn mit Kindern zum Griechen, dann nur zu Janni. Hier punkten weder Spielecke noch Gimmicks, sondern das Interesse, die Geduld und die Liebe zu Kindern. Damit hat es das Nostalgia bei Sotiris zum beliebtesten Familien- restaurant Ottensens gebracht. Auch mit der Flexibilität, dass Wünsche wie lieber Gurke anstatt Krautsalat selbst- verständlich erfüllt werden. Janni ist der perfekte Gastgeber. Liebe – mehr braucht es nicht.

Nostalgia bei Sotiris: Eulenstraße 49 (Ottensen ), Telefon 34 87 16 93, Mo–Do 17–24, Fr+Sa 16–24, So 13–24 Uhr

 

Peter Pane

 

 

Die Burgerkette ist für ein Essen mit Kindern immer eine sichere Bank. Durch das warme Licht herrscht eine Wohlfühlatmosphäre, und man muss nie zu lange auf das Essen warten. Zudem werden Extrawünsche, wie auf gar keinen Fall Tomaten, berücksichtigt. Die Burger sind kreativ belegt und schmecken lecker. Und ein Pfund Fritten (prima zum Teilen) sind der Hit. Abgerundet durch verschiedene Dips und eine hausgemachte Limonade.

Peter Pane: Holstenstraße 111 (Altona), Telefon 86 69 87 60, Mo–So ab 11 Uhr

 

Pizza Bande

 

Hamburgs beste Pizza, Foto: Pizza Bande

Foto: Pizza Bande

 

Die Pizza Bande auf St. Pauli kommt mit lässigem Barcharme daher. Bestellt und bezahlt wird an der Theke. Als die Thekenkraft sieht, dass Kinder dabei sind, fragt sie nach deren Namen und notiert sie auf dem Bestellbon – also doch eine kleine Extrawurst. Das Prinzip dieses Ladens kommt Kindergaumen entgegen: Hier stellt sich jeder seine Pizza selbst zusammen.

Pizza Bande: Lincolnstraße 10 (St. Pauli ), Mo–Do 12.30–22, Fr+So 12.30–23, Sa 13.30–23, So 13.30–22 Uhr

 

Rio Grande

 

View this post on Instagram

Caesar‘s Salat

A post shared by Ranko Gnjatic (@rio_grande_blankenese) on

 

So geht familienfreundlich. Das Rio Grande ist gediegen-gemütlich und so angenehm normal, dass auch mal ein Glas umfallen darf, ohne dass es irgendjemanden kümmert. Der Service bleibt unaufgeregt und freundlich. Es gibt eine Kinderkarte, aber auch sonst findet der Nachwuchs auf jeden Fall etwas, denn die Gerichte werden ohne Chichi angeboten. Genauso macht das Familienessen Spaß.

Rio Grande: Dockenhudener Straße 2 (Blankenese), Telefon 88 94 19 41, Mo–Sa 11.30–24, So 9.30–22 Uhr

 

Schweinske St. Pauli

 

 

Seit Jahrzehnten eine Anlaufstelle für Familien. Es gibt eine Spielecke, Hochstühle, fast immer auch einen Wickeltisch und Kindertoiletten. Auf der Speisekarte locken „Zwergenteller“ für Kinder bis zwölf Jahre. Wer keine Lust auf „Miss Piggy“ (Schnitzel mit Pommes) hat, kann auch vom Schwein abweichen und das „Gagga“ wählen, Hähnchen-Crossis mit Pommes.

Schweinske: Silcherstraße 1 (Bahrenfeld), Telefon 85 50 06 07, täglich 9–23 Uhr

 

SoHo Chicken

 

SoHo-Chicken-Restaurant-c-Anna-Lena-Ehlers-2019

Foto: Anna Lena Ehlers

 

Hier kann die vorhandene Kinderkarte getrost außer Acht gelassen werden. Einfach den SoHo Ranger bestellen, ein Maishähnchen aus dem Paderborner Land, kross gegrillt. Keine Panik: Jetzt beginnt nicht das große Gemetzel, denn der Hahn ist zum Glück bereits zerteilt. Dazu eine Portion Wokgemüse und ’ne Schüssel Pommes – fertig ist das Family-Menü.

SoHo Chicken: Eppendorfer Weg 204 (Eppendorf), Telefon 52 10 36 90, Mo–So 11.30– 23 Uhr


 SZENE HAMBURG ESSEN+TRINKEN 2020. Das Magazin ist seit dem 3. April 2020 im Handel und auch im Online Shop erhältlich! 

Auf den Geschmack  gekommen? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburgs Gastro folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.