Beiträge

Top 4 – Hamburgs beste Halloweenpartys 2018

Rock the Reformation – Im Hamburger Nachtleben wird nicht der Reformationstag, sondern der Abend davor zum Feiertag. Wo genau, erfahrt ihr hier.

Hamburg hat einen neuen Feiertag. Ab sofort darf ein Großteil der Bevölkerung am 31. Oktober zu Hause bleiben. Ob der Hintergrund dieses Tages die Hansestädter interessiert, sei dahingestellt. Nachtschwärmern ist das Datum ohnehin vor allem als Halloween bekannt. Damit nach der abendlichen Trick-or-Treat-Runde ordentlich weitergefeiert werden kann, sollte man sich überlegen, das schaurige Konsumfest einen Tag vorzuverlegen. Auch der von neoliberaler Seite herbeigeredete volkswirtschaftliche Schaden eines zusätzlichen freien Tages, könnte somit prima ausgeglichen werden. Zahlreiche Hamburger Clubs haben diesen, zugegebenermaßen nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag, bereits in die Tat umgesetzt.

1. Elektronisch im Übel & Gefährlich

Im Uebel & Gefährlich gleich im Doppelpack: Die Kölner DJs Simon Haehnel und Tobias Müller heizen am 30. Oktober bei „Halloween mit Andhim“ im großen Saal mit Deephouse und EDM der Veranstaltung ein. Außerdem dabei ist der Hamburger DJ Davidé. Für musikalische Abwechslung wird im Turmzimmer gesorgt. Hier kommen alle Afrotrap und Hip-Hop Fans mit Acts wie AplphaMob und Cri$spy C auf ihr e Kosten.

2. Rockig im Kaiserkeller

Im altehrwürdigen Kaiserkeller geht es am gleichen Abend standesgemäß rockiger zu. Bereits ab 22 Uhr startet DJ Claus seine Rockin Halloween Party. Mit Verkleidung 5 Euro Eintritt, sonst 8.

3. Abwechslungsreich im Molotow

Schrecklich schön und gruselig wird’s auch im Molotow. Der Zombie Ball ist der Tanzabend für alle Untoten der Stadt, die die Nacht bei Hits aus Indie, Oldies und Hip Hop durchtanzen wollen. Wer verkleidet kommt, zahlt an der Tür gar nichts!

4. Beseelt im Mojo

Ob nun auch der Mojo Club wirklich an Halloween gedacht hat, als er seine Soulfull Living Party plante darf bezweifelt werden. Den freien Tag nach der Feier nimmt man selbstverständlich trotzdem gerne mit. Daniel Dombrowe alias Dan D. präsentiert seit 30 Jahren echte Soulklassiker und Raritäten aus seiner Schallplattensammlung und im Club unter den Tanzenden Türmen gibt es die Gelegenheit, diese souligen drei Jahrzehnte abzufeiern. Neben einigen Überraschungsgästen sind unter anderem das Hamburger Urgestein Supergid, Miss Kelly Marie und der Londoner Soulsänger Myles Sanko am Start. Wer braucht da schon Schminke im Gesicht?!

Text: Ole Masch
Beitragsfoto: unsplash


 Dieser Text stammt aus hamburg:pur, Ausgabe Oktober 2018. Das Hamburg-Programm ist seit dem 29. September 2018 kostenlos erhältlich! 

 

 

 

 

 


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr schaurig-schöne Beiträge?

Top 5 – Was ist los an Halloween?

Halloween – Der 31.10. ist endlich ein gesetzlicher Feiertag! Also haben wir mehr Zeit für wilde Parties und wohlige Gänsehaut! Hier verraten wir euch, wie ihr die Zeit um den Tag der Toten herum am besten verbringt.

1) Für Kulturinteressierte: Día de los Muertos im MARKK

Das Markk (früher Völkerkundemuseum) bietet eine Performance der Choreografin Yolanda Gutiérrez. Die Dead Dance Zone ist Kunstinstallation und interaktiver Rundgang. Hier könnt ihr einen Blick darauf werfen, wie der Tod in verschiedenen europäischen und mexikanischen Traditionen verarbeitet wird.

Dead Dance Zone: 30.10.2018 16 Uhr im MARKK

2) Für Kleine: Halloween in Winterhude

In den vergangenen Jahren war Halloween in der Bücherhalle Winterhude ein Kracher. Auch 2018 ist wieder eine Party geplant. Wie es sich für eine Gruselfete gehört, bleibt die Ankündigung mysteriös. Was wird die Kinder erwarten? Am besten schnell anmelden, um es herauszufinden.

27.10.2018 18-21 Uhr, Bücherhalle Winterhude; geeignet für Kinder von 6-8 Jahren, Anmeldung erforderlich

3) Für Filmfans: Horrorkino im Savoy

Eine von Hamburgs feinsten Kinoadressen ist seit jeher das Savoy. Pünktlich zur dunklen Jahreszeit kommt das Remake des vierzig Jahre alten Slashers “Halloween” auch in die deutschen Kinos. Es lockt die hochkarätige Besetzung mit Stars wie Jamie Lee Curtis und vor allem: eine cineastisch anspruchsvolle Angstorgie im Originalton.

Tickets unter: https://www.savoy-filmtheater.de/

4) Für Nachteulen: Feiern im Grünen Jäger

Das neu eröffnete Horrorhaus Hamburg will eine stadtweite Anlaufstelle für Makabres und Kuriositäten werden. Zum Feiertag aller Horrorfans gibt sich die Crew im Grünen Jäger die Ehre. Wer es durch das Horrorlabyrinth ans Ziel schafft, wird mit Horrorshots belohnt.

26.10.2018 ab 21 Uhr im Grünen Jäger

5) Für Nerds: Verkleiden im Spielcafé

So genannte Pen-and-Paper-Rollenspiele rangieren im deutschsprachigen Raum irgendwo zwischen vollkommen unbekannter Nische und extrem freakigen Hobby, sind aber im Silicon Valley längst wieder angesagt. Wer Pen-and-Paper ausprobieren will, kann an Halloween im Würfel und Zucker in die Horror-Rollenspiele Final Girl und Call of Cthulhu hineinschnuppern. Einfach nur Brettspiele spielen oder gemütlich einen Tee schlürfen ist aber auch möglich: Wer verkleidet kommt, hat freien Eintritt und Zugang zu mehr als 1200 Gesellschaftsspielen.

31.10.2018 ab 15 Uhr, Brettspielcafé Würfel und Zucker, www.wuerfelundzucker.de

Text: Sabrina Pohlmann
Beitragsfoto: unsplash/Nicole Edelbrocks


Du magst Toplisten? Wir auch!


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.