Beiträge

Im Test: Lieferservice vom Restaurant Henriks

Im Lockdown light wird besonders die Gastronomie erneut auf die Probe gestellt und antwortet mit viel Kreativität. Das Ergebnis: tolle To-go-Angebote und At-Home-Boxen. Wir haben den Lieferservice vom Restaurant Henriks ausprobiert.

Die Bestellung:

  • Restaurant: Henriks
  • Bestellung: Vegetarischer Burger Beyond The Meat mit Süßkartoffel-Pommes, Avocado, Cipriani
  • Personenanzahl: 1 Person
  • Preis: 20 Euro

 

Nette und fixe Lieferung ohne Plastik

So geht entspanntes Bestellen. Supernette Henriks-Mitarbeiterin am Telefon, die sich „freut, dass Sie sich für den Lieferservice entschieden haben“. Es gibt das Angebot, das gewünschte Essen zu einer bestimmten Uhrzeit zu bekommen, oder „dann, wenn es fertig ist“.

Fertig ist es ziemlich fix, der „Vegetarische Burger Beyond The Meat mit Süßkartoffel-Pommes, Avocado, Cipriani“ kommt 35 Minuten nach dem Telefonat an und wird ohne irgendwelches Plastikgedöns überreicht: Papiertüte, Pappschalen, Restaurantkärtchen.

 

Heiß, würzig, saftig: Burger und Pommes können was

Der Inhalt: tipptopp! Die Süßkartoffel-Pommes sind heiß und knusprig, gut gewürzt, weil nicht zu viel, und der Burger – der hat es in sich. „Beyond Meat“ ist hier keine schnöde Versprechung.

Patty: Eine extrem saftige mittlere Burger-Partie, die an feinstes Rindfleisch erinnert. Salat: knackig und voller Geschmack. Die cremige Avocado rundet den Deluxe-Burger ab.

 

Unser Fazit zum Beyond The Meat Burger

Satt geworden wären von dieser 1A-Henriks-Bestellung übrigens gut und gerne zwei Personen. Die Portion ist nicht nur lecker, sondern auch durchaus üppig.

/EBH

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

Block House liefert Lunch Time Menüs nach Hause

In Zeiten geschlossener Restauranttüren können sich Kunden tiefgekühlte Lunch Time Gerichte nach Hause liefern lassen

Das Block House hat sein Angebot im Onlineshop kurzfristig um acht Lunch Time Menüs erweitert. Zur Auswahl stehen Gerichte wie Rindergulasch, Hühnerfrikassee, Tafelspitz, Sauerbraten oder Chili con Carne. Die tiefgekühlten Gerichte kosten zwischen vier und acht Euro und sind so verpackt, dass der Kunde sie mit minimalem Aufwand im Wasserbad erwärmen und servieren kann.

„Wenngleich es uns momentan nicht möglich ist, wie gewohnt für unsere Gäste im Restaurant da zu sein, geben wir unser Bestes, sie auch in dieser herausforderungsvollen Zeit mit unseren Block House Produkten schnell und zuverlässig zuhause zu versorgen“, berichtet Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung Block Gruppe. Block House plant, das Lunch-Time-Angebot im Onlineshop laufend zu erweitern. So sollen bald auch vegetarische Gerichte dazukommen.

Die Gerichte mit einer Mindesthaltbarkeit von 60 Tagen sind eingefroren und lassen sich im Tiefkühlschrank längere Zeit lagern. Bestellt werden die Lunch Time Menüs über den Online Shop. Die Bestellung kann entweder direkt nach Hause geliefert werden oder in der Block House Zentrale in Hamburg-Hummelsbüttel oder im Grand Elysée Hotel Hamburg in der Rothenbaumchaussee abgeholt werden.

Mehr Infos und Bestellung unter shop.block-house.de/