Beiträge

Stade: Konzertsommer an der Elbe

Hamburgs Umland rockt. Das gilt im Sommer 2021 mehr denn je. Denn jenseits der Stadtgrenze gibt’s das, was in der City rar, in Zeiten der Pandemie aber bitter nötig ist: Platz!

Text: Andreas Daebeler

 

Dass Thees Uhlmann ausgerechnet in Stade spielt, überrascht kaum. Schließlich kommt der Frontmann der Band Tomte aus dem beschaulichen Hemmoor, das im nahen Kreis Cuxhaven liegt. Nachdem Uhlmann auch als Autor von sich reden gemacht hat, dürfen Besucher sich auf manch flockig erzählte Anekdote freuen. Prima erzählen kann auch Olli Schulz, der nach seinen Abenteuern mit dem alten Hausboot von Gunter Gabriel und den großen Erfolgen mit seinem Podcast an der Seite von Jan Böhmermann mal wieder zur Klampfe greift.

Weitere Acts beim Konzertsommer in Stade werden vom 23. Juli bis 8. August mit Provinz eine der besten deutschen Newcomerbands der letzten Jahre und zum Abschluss Michael Schulte sein. Der erfolgreiche Singer/Songwriter und Eurovision-Songcontest-Teilnehmer 2018 war schon Headliner der letzten Spielzeit und begeisterte mit zwei stimmungsvollen und ausverkauften Konzerten.

 

Prima Vorraussetzungen für Spaß

 

Auf die Beine gestellt wird der Konzertsommer von der Stade Marketing und Tourismus GmbH, die dafür sorgt, dass alles konform zu den zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Corona-Auflagen abgeht. Das hatte schon 2020 geklappt. Das Konzertgelände an der Altländer Straße bietet prima Voraussetzungen für Spaß trotz noch nicht ganz überstandener Pandemie. Tickets kosten zwischen 32 und 43 Euro.

stade-tourismus.de


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

Hamburgs Klassiker: Das Stadtpark Open Air ist zurück

Im Stadtpark liegt wieder Musik in der Luft. Ab dem 21. Juli 2021 gibt es wieder Open Air Konzerte im Hamburger Stadtpark

Text: Andreas Daebeler

 

Ohne Open Air im Stadtpark geht nicht. Nicht mal im für die Live-Musik so frustrierenden Corona-Jahr 2020. Trotz Pandemie schafften es die Orga­nisatoren um Veranstalter Karsten Jahnke, eine Handvoll ­kleiner Gigs an den Start zu bringen. Johannes Oerding ­hatte gleich eine ganze Reihe von Auftritten absolviert. In diesem Jahr ist auf der legen­dären Freilicht­bühne an der Saarlandstraße wieder musikalische Vielfalt angesagt. Dank eines mit den Behörden abgestimmten Sicherheitskonzepts.

Mit reduzierter Kapazität und festen Sitzplätzen sollen dabei die aktuell gültigen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Zudem gibt’s klare Wegeregelungen und keine Tageskasse. Die online bestellten Tickets sind ­personalisiert, um bei Infektionen eine Nachverfolgung zu gewährleisten. Rein kommt nur, wer eine Maske trägt. Auf den Plätzen darf die dann abgenommen werden.

 

Volles Programm

 

Das Programm startet am 21. Juli mit einem Auftritt der schwedischen Songwriterin Anna Ternheim. Es gibt in ­diesem Jahr auch Poetry Slams, Comedy und Lesungen. Mit Element Of Crime, Fury in The Slaughterhouse, Philipp Poisel und natürlich Lotto King Karl sind gern gesehene Stamm­gäste mit von der Partie, bevor Olli Schulz und Deine Freunde Anfang September die Schluss­akkorde setzen. Trotz ­Corona wird die Food Lane rund um die Freilichtbühne im Stadtpark geöffnet sein. Auf den Tellern landet modernes, mit Liebe ­gemachtes Streetfood – frisch zubereitet und serviert aus umgebauten Seecontainern.

stadtparkopenair.de


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.