Beiträge

Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares 2021 verliehen

Am 1. November 2021 wurde der Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares verliehen. In sechs Kategorien gingen die begehrten Preise an sieben Theaterschaffende und eine Institution 

 

Roter Teppich, große Bühne und fröhliche Gesichter. Am 1. November 2021 wurde im Opernloft der Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares verliehen. Der Preis ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert, inklusive eines personalisierten Montblanc-Füllers.

 

Herausragende Darsteller:innen

 

Eva Mattes wurde für ihre Rolle in der Uraufführung von Elfriede Jelineks Theaterstück „Lärm. Blindes Sehen, Blinde Sehen!“ ausgezeichnet (Foto: Matthias Horn)

Eva Mattes wurde für ihre Rolle in der Uraufführung von Elfriede Jelineks Theaterstück „Lärm. Blindes Sehen, Blinde Sehen!“ ausgezeichnet (Foto: Matthias Horn)

Als herausragende Darsteller:innen wurden 2021 Ines Nieri für ihre Inszenierung „Tyll“ (nach dem Roman von Daniel Kehlmann) am Ernst Deutsch Theater und Thomas Niehaus vom Ensemble des Thalia Theaters für seine Rolle des Ingwer Feddersen im Stück „Mittagsstunde“ geehrt. Ein weiterer Preis ging an Eva Mattes für ihre Darstellung der Kirke in der Uraufführung von Elfriede Jelineks Theaterstück zur Pandemie „Lärm. Blindes Sehen, Blinde Sehen!“ am Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

 

Digitale Projekte ausgezeichnet

 

Wegen der langen Zeit ohne offene Theater, gingen zwei Preise an digitale Inszenierungen. Helge Schmidt wurde für seine Inszenierung „Tax for free“ am Lichthof Theater ausgezeichnet, ein Projekt das im Rahmen des Formats #lichthof_lab entstanden ist. David Bösch, Patrick Bannwart und Falko Herold bekamen die Auszeichnung für ihr filmisches Gesamtkunstwerk „Weisse Rose“ an der Staatsoper Hamburg.

Der Sonderpreis ging in diesem Jahr an die Behörde für Kultur und Medien. Die Jury begründete die Auszeichnung mit der durchgehenden Unterstützung der Theater in Zeiten der Pandemie: „Hamburg hat dafür viel Geld in die Hand genommen, es wurde unbürokratisch gehandelt, dazu gab es Beratung in jeder Lage, zu jeder Zeit, und immer auch vom Senator Dr. Carsten Brosda selbst. Die Theater in Hamburg fühlten sich verstanden und sehr gut aufgehoben“.

Die Highlights der Verleihung mit allen Preisträger:innen gibt es ab dem 2. November 2021 um 19 Uhr auf theaterpreis-hamburg.org und auf dem YouTube-Kanal des Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares.


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares: Das sind die Preisträger

Die Preisträger des diesjährigen Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares stehen fest. Acht Preise wurden verliehen – an elf Theaterschaffende, die in ihrer Verschiedenartigkeit die Bandbreite der Hamburger Theaterlandschaft abbilden. Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an alle Theater Hamburgs, die in der schwierigen Zeit der Schließung ihren Zuschauer*innen künstlerisches Material per Streaming zur Verfügung gestellt haben.

 

Kategorie: Bester Darsteller / beste Darstellerin

  • Ute Hannig bekommt den Theaterpreis für ihre Darstellung der Rolle der Ora in „Eine Frau flieht vor einer Nachricht“ am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
  • Freja Sandkamm bekommt den Theaterpreis Hamburg für ihre Darstellung als Violetta in Verdis „La Traviata“ in der Inszenierung von Inken Rahardt am Opernloft
  • Maria Hartmann bekommt den Theaterpreis für ihre Darstellung als Fran in „Dinge, die ich sicher weiß“ am Ernst Deutsch Theater
  • Barbara Auer und Johannes von Bülow bekommen den Theaterpreis für ihre Darstellung als Judith / als Vernehmungsbeamter in dem Stück „Heilig Abend“ am St. Pauli Theater
  • Stephan Benson und Christian Nickel bekommen den Theaterpreis für ihre Darstellung des ungleichen Brüderpaars in „Bruder Norman“ im Polittbüro
  • Sebastian Zimmler bekommt den Theaterpreis für seine Rolle des Jakub Zapiro in „Der Boxer“ im Thalia in der Gaußstraße

 

Kategorie beste Regie / beste Dramaturgie

  • Clemens Mädge (Dramaturgie) und Kathrin Mayr (Regie) bekommen den Theaterpreis für ihre Arbeit „Fabian oder der Gang vor die Hunde“ im monsun.theater.

 

Kategorie: Herausragendes Bühnenbild

  • In der Kategorie Herausragendes Bühnenbild wird Zita Schnábel für Ihre Bühne zu Kafkas „Das Schloss“ geehrt

Sonderpreis

  • Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an alle Theater Hamburgs, die in der schwierigen Zeit der Schließung ihren Zuschauer*innen digitale Beiträge zur Verfügung gestellt haben.

 

Der Jury des Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares gehören an: Dr. Inge Volk – Juryvorsitzende, JanPeter Gehrckens, Patrik Giese, Christian Hanke, Gunther Mieruch, Maike Schäfer, Elke Westphal (beratend). Der Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares wird durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg unterstützt.

Hier erfahrt ihr mehr über den Theaterpreis Hamburg – Rolf Mares 

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.