Beiträge

Das Leben ist ein Wunschkino!

Die Zeise Kinos erwachen als erstes Hamburger Programmkino aus dem Corona-Lockdown und starten das „Wunschkino“. Auch das Freiluftkino ist in Planung.

Text: Isabel Rauhut

 

Ein Kinosaal, ganz für sich alleine? Das geht: Die Zeise Kinos bieten ab Freitag, 28. Mai, das „Wunschkino“ an! Dann kann einer der Kinosäle angemietet, aus einem Angebot von 161 Filmen gewählt und alleine oder als Gruppe mit maximal 50 Personen auf der 60 Quadratmeter großen Leinwand das Kinoerlebnis gefeiert werden. Wie wäre es mit Thomas Vinterbergs „Der Rausch“? Oder dem Oscar-prämierten „Nomadland“? Das ganze Filmangebot und die geltenden Hygienemaßnahmen gibt’s hier.

Während des Lockdowns hat das Zeise eine neue Tonanlage in den Sälen eingebaut – es gibt also besten Dolby 7.1.-Sound in der neuesten Generation.

Kindervorstellungen starten ab 70 Euro für bis zu zehn Personen und Erwachsenenvorstellungen bei 150 Euro für bis zu 15 Personen. Wer sich nach dem Kinoerlebnis sehnt, schreibt eine Mail mit Wunschfilm, Datum, Uhrzeit und Personenanzahl an info@zeise.de.

 

Indoor- und Outdoor-Kinobetrieb

 

Ab spätestens 1. Juli soll auch der reguläre Indoor-Kinobetrieb starten – mit drei Oscar-Filmen: „Nomadland“ (Start: 1.7.), „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“ (Start: 8.7.) und „Der Rausch“ (Start: 22.7.). Außerdem haben die Planungen für das Zeise Open Air 2021 begonnen – ebenfalls ab dem 1. Juli soll das Freiluftkino im Innenhof des Altonaer Rathaus wieder möglich sein.

zeise.de


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

Metropolis+: Programmkino als Stream

Das Metropolis Kino bietet einen virtuellen Kinosaal an

Text: Marco Arellano Gomes

 

Das von Filmliebhabern geschätzte Metropolis Kino bietet ab 22. April einen virtuellen Kinosaal an. Metropolis+ heißt das Onlineportal und zeigt zeitlose Filmklassiker, aktuelle Filmperlen, aber auch Hintergrundgespräche mit den Filmemachern.

Monatlich sollen sechs bis zehn neue Titel gezeigt werden, kuratiert, wöchentlich ergänzt und in thematischen Reihen wie „Hamburg im Film“, „Tage des Exils“ und „Kinohighlights des vergangenen Jahres“ geordnet. Auch Sneak Previews wird es geben. Nutzerinnen und Nutzer des Portals unterstützen das aufgrund der Corona-Krise noch immer geschlossene Kino. Das Mieten eines Filmes kostet 3,50 Euro, es werden auch vergünstigte Abos angeboten.

metropoliskino.de


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.