Beiträge

Janosch im Museum für Kunst und Gewerbe

Eine Würdigung von Janoschs Lebenswerk in Form einer interaktiven Ausstellung

Text: Rosa Krohn

 

Ob mit Geschichten wie „Oh, wie schön ist Panama“ und „Post für den Tiger“ oder allein der Figur der Tigerente – Horst Eckert alias Janosch bereicherte mit seinen Geschichten und Illustrationen nicht nur das Leben vieler Kinder. Sein Leben und Schaffen ist zu vielfältig, um es hier in Kürze zu skizzieren, aber schon die Zahlen sprechen für sich: Mit 300, in 40 Sprachen übersetzten und weit über zwölf Millionen Mal verkauften Büchern ist er einer der ganz Großen der Kinderliteratur.

 

In die Welt von Janosch eintauchen

 

Warum die Ausstellung, die nun sein Schaffen würdigt und bis März 2022 im Museum für Kunst und Gewerbe zu erleben ist, den Titel „Lebenskunst“ trägt, ist naheliegend: Seine fiktiven Welten sind nicht ausschließlich schön, und seine Figuren entwickeln stets ganz unterschiedliche Strategien, damit umzugehen. Die Ausstellung lädt generationsübergreifend Besucher zum humorvollen Dialog mit Janoschs Werk ein. Grafiken mit dem Fernrohr studieren oder im Postkartenwald die eigenen Erkenntnisse zur Lebenskunst mit Freunden teilen, sind nur zwei vieler liebevoller Stationen, an denen man in die Welt von Janosch eintauchen kann.

mkg-hamburg.de

 


 SZENE HAMBURG Stadtmagazin, November 2021. Das Magazin ist seit dem 28. Oktober 2021 im Handel und auch im Online Shop oder als ePaper erhältlich!

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.