Beiträge

Frauen dieser Stadt, vereinigt euch!

Frauenpower! Beim Women’s Hub inspirieren sich Frauen gegenseitig. Das Event findet nun erstmals auch in Hamburg statt.

Frei nach dem geflügelten Wort der Frauenbewegung

“Sisterhood is Powerful”

hat Hamburg ab sofort ein neues Event für Frauen: den Women’s Hub. Vernetzung für Frauen. Wer will, stellt das eigene Projekt vor und hört, was andere dazu denken. Es ist aber auch möglich, sich einfach nur anstecken zu lassen von der positiven Energie, dem „Inspirational Talk” zu lauschen und viele kreative Köpfe kennenzulernen.

Über den Women’s Hub

Seit 2016 gibt es den Women’s Hub in München. Dannie Quillitzsch und Lena Carstensen, die mit den dortigen Organisatorinnen befreundet sind, waren von der Veranstaltung so begeistert, dass sie sie nun selbst nach Hamburg holen. Hier hält Manuela Maurer, die Gründerin des Cateringservice Chickpeace, einen inspirierenden Vortrag. Was für Projekte und Frauen werden sich sonst noch vorstellen? Das zeigt sich am großen Tag, bei dem es außerdem für Drinks und Schnacks viel Freiraum gibt.

Organisatorinnen des Women's Hub in Hamburg: Lena Carstensen und Dannie Quilitzsch

Lena Carstensen und Dannie Quilitzsch. Foto: Anne Kaiser

Drei Fragen an die Organisatorinnen

SZENE HAMBURG: Was macht ihr eigentlich beim Women’s Hub?
Dannie Quilitzsch: Beim Women’s Hub können alle Frauen ihre Träume und Wünsche teilen. Es muss dabei nicht um Berufliches gehen, sondern können auch ganz persönliche Geschichten sein. Es ist nämlich kein Vortragstag. Eigentlich profitiert eher die Speakerin vom Feedback der anderen Frauen. Außerdem wollen wir nicht nur ein Event veranstalten, sondern eine Gemeinschaft, die sich auch danach supportet und austauscht.
Was ist besonders an einer Veranstaltung nur mit Frauen?
Wir sind keine männerhassenden Feministinnen. Aber in unserer heutigen Kultur ist es einfach so, dass Frauen sich eher trauen, aus sich heraus zu gehen und sich zu zeigen, wenn keine Männer dabei sind, die sie bewerten. Da entsteht viel Kraft.
Für welche Frauen ist das Event geeignet?
Bei uns ist jede richtig.

2.6.2018, 9–20:30, 25-Hours-Hotel (Hafencity) www.womenshub.de
zweiter Termin: 17.11.2018


Text: Sabrina Pohlmann
Fotos: Anne Kaiser

musicHHwomen – Netzwerk für Frauen im Musikbusiness

musicHHwomen will Musikfrauen aus den Bereichen Art, Business und Media vernetzen.

Die aktuelle Studie „Frauen in Kultur- und Medienberufen“ zeigt, dass Frauen zwar im Bereich der Ausbildung mit knapp 54 % am Start sind, aber einfach nicht in der Branche landen. Nur 7,4 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Verbands unabhängiger Musikunternehmen (VUT) werden von Frauen geführt. Auf Initiative von Rockcity Hamburg hatten darum im vergangenen Sommer 100 Musikfrauen der Stadt mit „musicHHwomen – art.business.media“ die erste eigene Interessenvertretung gegründet. Jetzt ist auch die erste Datenbank der Musikfrauen in Deutschland online gegangen.

Hintergrund der Netzwerkgründung sei die immer noch fehlende Gleichstellung in der Musikbranche, betont Rockcity- Geschäftsführerin Andrea Rothaug: „Solange kaum Teilhabe am politischen Dialog oder Zugang zur zumeist männlichen Führungselite existieren, bleiben Frauen im arbeitsreichen, aber schwach bezahlten Kultur- und Sozialsektor verhaftet, und nicht etwa in unserer Branche, in den Aufsichtsräten und Vorständen oder als Unternehmerinnen. Das wollen wir ändern.“ Rockcity selbst zeigt, wie es geht: Als reines SHE-Team im Office und mit 50 % Frauenanteil im Vorstand ist der Verein die wohl weiblichste Popförderinstitution Deutschlands.

Die Datenbank soll die Musikfrauen nun stärker vernetzen, die Präsenz erhöhen und zum Austausch anregen. Geplant ist ein bundesweiter Rollout: Perspektivisch sollen 16 lokale Netzwerke mit einer zentralen Datenbank aufgebaut werden. Aktuell wird auch an Mentoringprogrammen und Events gearbeitet. Das nächste Netzwerktreffen ist für den 19. April geplant (18-21 Uhr, Skybar im Molotow).

/ ILO

www.musichhwomen.de

 


 Dieser Text ist ein Auszug aus SZENE HAMBURG, April 2018. Das Magazin ist seit dem 29. März 2018 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich!