Beiträge

Tribe Yoga Base: Hamburgs erstes Yoga-Café

Neueröffnung in Eimsbüttel: Die Tribe Yoga Base im Weidenstieg serviert als erstes Yoga-Café in Hamburg Kaffee, Kuchen und kleine Gerichte nach dem Sonnengruß

Text & Fotos: Laura Lück

TribeYogaBase_Hamburg_SmoothieBowl

Die Berry Boost Smoothie Bowl

„Do you have to, do you have to let it lingeeeer“ säuselt eine poppige Männerstimme, während vier Frauen an diesem Donnerstagmittag versuchen eine Position zu halten, die sich Halbmond nennt. Noch drei Atemzüge lang – also: linger on. Bewusstes Atmen ist Übungssache. Währenddessen auf einem Bein stehend Hüften und Schultern in einer Art Standwaage zu öffnen, ohne dabei den Halt zu verlieren, macht die Sache nicht leichter.

Hilfestellung in Sachen Atmen, Schwitzen und Halbmond bietet nun die frisch eröffnete Tribe Yoga Base in Eimsbüttel mit einem in Hamburg bisher einzigartigen Konzept: dem Yoga Café. Die leckeren Smoothie-Bowls, Brote oder Kaffee und Kuchen muss man sich erst verdienen. Sie werden zum Beispiel nach dem Lunch Flow, der montags bis freitags von 12:30 bis 13:30 Uhr stattfindet, frisch zubereitet. Es gibt aber auch Morgen- und Feierabend-Angebote – je nachdem, wann die Atempause sich am besten in den eigenen Alltag einbauen lässt.

Die erste Yoga-Erfahrung machte Inhaberin Laura mit einer Ursula-Karven-Videokassette ihrer Mutter, deren Übungen sie als Teenager auf dem Wohnzimmerteppich nachturnte. Den spirituellen Zugang fand sie einige Jahre später in einem Hamburger Yogastudio. Ihren 9to5-Job als Gesundheitswissenschaftlerin bei einer Versicherung hing sie nach der Yogalehrer-Ausbildung an den Nagel und erfüllte sich den Traum vom eigenen Studio mit Gastro-Konzept.

 

Schmieröl für Gelenke und Seele

 

TribeYogaBase_Hamburg_Café

Eine Lunchbar im Yoga Studio

Lauras Lunchflow ist nicht nur wie Schmieröl für Gelenke, Muskeln und Sehnen, sondern auch für die Seele. Das liegt nicht zuletzt am phänomenalen Interieur der Eck-Location mit den hohen Decken. Die ewige Weidenstieg-Baustelle rund ums Yoga Café nimmt man zwischen skandinavisch reduziertem Design, XL-Kronleuchter und frischen Blumen kaum wahr. In jedem Winkel steckt viel Liebe zum Detail: Es gibt nachhaltige Yoga-Leihmatten aus recycelbarem Material, dänisches Design-Geschirr und selbst die Toilette ist so schön, dass man fast einziehen möchte.

Die sprichwörtliche Kirsche auf der Torte ist hier übrigens eine Karotte. Der Carrot Cake wird zuckerfrei, vegan und ohne Gluten von der Smells Good Vegan Bakery auf St. Pauli gebacken  und ist so saftig und lecker, dass er notfalls to go mit ins Büro muss, wenn nach dem Hummusbrot kein Platz mehr im Magen bleibt.

Natürlich sind auch Nicht-Yogis eingeladen, das vegane Café zu besuchen. Aber Vorsicht: Wer einmal vorbeikommt, den treibt die Wärme und Schönheit dieses Ortes sicherlich zurück – oder direkt auf die Yogamatte. Neugierig? Perfektes Timing! Am 22. Juni gibt’s in der Tribe Yoga Base nämlich einen zweistündigen Workshop für Neu- und Wiedereinsteiger. Zur Anmeldung geht’s hier – jetzt oder nie!

Tribe Yoga Base: Weidenstieg 17 (Eimsbüttel)


Auf den Geschmack gekommen? Für mehr Stories aus Hamburgs #foodszene folge uns auf Facebook und Instagram.


Appetit auf mehr?