(17.2.) Nachtleben, The Crate: Label- und Releaseparty, Astra Stube, 23 Uhr

Es gibt viele Gründe eine Party zu feiern. Und wenn Record Release und Label Launch zusammenfallen, lohnt der Exzess doppelt. Die Platte, die am 17. Februar in der Astra Stube gefeiert wird, ist eine split EP der in Hamburg ansässigen Künstler Ludwig Mausberg aka Said sur la Place & FatiQue.

Beide haben ihre Wurzeln im vielfältigen Bereich elektronischer Musik. Hier zeigt sie sich in einer Mischung aus MPC Beats und HipHop-Instrumentals – was zum zweiten Grund der Feierei überleitet. Den wo veröffentlicht es sich besser, als auf dem eigenen Label. Gegründet von Ludwig und DJ-Kollege Tobias. Name: The Crate – eine Anspielung auf das Plattenkisten-Wühlen früher 90er Jahre Blockpartys. „Ich habe schon einige Platten produziert und verschiedene Partys veranstaltet“, erzählt Ludwig. „Mit dem Label wollen wir den roten Faden aufnehmen, der das Ganze für Außenstehende greifbar macht.“

Musikalisch anspruchsvoll von instrumentalem HipHop über 80s Groove oder afrikanischer Musik. „Wir möchten ein wichtiges Handwerk zeigen, das auch abseitige Klänge zulässt und nicht beliebig ist“, so Ludwig. Mit dem Sound auf ihrem YouTube Channel, wo sich unter anderem ein Mix des Sutsche Mitglieds Martin Moritz findet, kann jeder die Wartezeit bis zur Party verkürzen. Und auch danach geht es spannend mit The Crate weiter. Neben zahlreichen Veröffentlichungen ist eine Veranstaltungsreihe im Yoko geplant. Wir freuen uns drauf!

/ Ole Masch

Astra Stube
17.2.18, 23 Uhr