(26.12.) Musik, Beatles Revival Band, Fabrik, 20 Uhr

Nach nunmehr 39 Jahren "on the road" ist die Beatles Revival Band die dienstälteste und, wenn man sich das Durchschnittsalter der Mitglieder betrachtet, die jüngste Beatles Tribute-Band Deutschlands zugleich.
beatles-revival-band

Rückblende: 1972. Die Nachricht von der Trennung der Beatles schockt die Musikszenerie, stürzt rund um den Globus Abermillionen von „Beatlesmaniacs“ in tiefste Depression. Vier Jahre später fassen vier junge Musiker in Frankfurt am Main den Entschluss, „nur mal so aus Spaß neben Studium und Beruf“, die Songs der Beatles noch einmal auf die Bühne zu bringen. Sie nehmen die Schallplatten der Fab Four und erarbeiten sich in penibler Kleinarbeit das feingezeichnete Klangbild der Liverpooler Legende.

Anfang 1976: Die „Beat-Boys vom Main“ wagen sich an einem durchschnittlich fröhlichen Faschingsabend im Frankfurter „Sinkkasten“ ins Rampenlicht. Für diesen Anlass hatte man sich den Namen „The Beatles Revival Band“ ausgedacht. Schon Wochen später: Der Auftritt in der restlos ausverkauften Berliner Philharmonie. Die Musikzeitschrift „Joker“ bezeichnet die Beatles Revival Band als „erfolgreichste Coverband aller Zeiten“. Die Musiker aus dem Hessenland schlüpfen so echt in die Rollen der Originale, dass die Beatles-Plattenfirma die Band wegen „arglistiger Täuschung der Fans“ gerichtlich verbieten lassen will. Ringo Starr bietet der Gruppe 500.000 DM damit sie ihre Karriere stoppt.

Heute: Nach nunmehr 39 Jahren „on the road“ ist die Beatles Revival Band die dienstälteste und, wenn man sich das Durchschnittsalter der Mitglieder betrachtet, die jüngste Beatles Tribute-Band Deutschlands zugleich. 2015 präsentiert sich die Formation so frisch und energetisch wie in den Anfangsjahren. Nach dem Ausscheiden von Richard Kersten und Robby Matthes ist es gelungen mit Chris Tucker und Oliver Bick die Positionen von John Lennon und Paul McCartney adäquat neu zu besetzen. Die Beatles Revival Band nimmt ihr Publikum mit auf eine Zeitreise in die Sechziger. Von „Please, Please Me“ über „Sgt. Pepper“ bis hin zu „The End“ vom Album „Abbey Road“ gibt es einen Streifzug durch die gesamte Schaffensperiode des genialen Quartetts aus Liverpool. Die Beatles (Revival) Geschichte geht weiter und ein Ende ist nicht in Sicht.

Fabrik
26.12.16, 20 Uhr

Details
26. Dezember 2016
22:21
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf