13.10. | Anzeige | Bühne Cipolla: „Keller“ | Hamburger Kammerspiele

Am 16. und 17. 10. werden „Aufzeichnungen aus dem Kellerloch“ des russischen Schriftstellers Fjodor Dostojewski von Bühne Cipolla inszeniert. 
Keller_Benjamin Eichler

Am 16. Und 17. Oktober werden „Aufzeichnungen aus dem Kellerloch“ des russischen Schriftstellers Fjodor Dostojewski in den Hamburger Kammerspielen als Figurenspiel „Keller“ von der Bühne Cipolla präsentiert.

Die Bühne Cipolla verwandelt bekannte Werke der Weltliteratur in expressives und poetisches Figurentheater mit Livemusik. Originelle Puppen, ausdrucksstarke Masken und phantastische Klänge lassen auf der Bühne Welten entstehen, die eine unwiderstehliche Faszination auf das Publikum ausüben.

In Dostojewskis „Aufzeichnungen aus dem Kellerloch“ geht es um einen kleinen Beamten, der dank einer Erbschaft seinem Büroalltag entkommt. Er isoliert sich in einem Keller, muss aber immer wieder in Kontakt mit anderen treten, wobei er ständig Konflikte auslöst. Die Erzählung erkundet Seelenlandschaften, verbunden mit der Aufforderung, sich der eigenen Individualität zu stellen.  

Die Inszenierung war für den Monica Bleibtreu Preis 2022 im Rahmen der 10. Privattheatertage nominiert. 

Eine Kooperation mit dem Theater Duisburg, Metropol Ensemble und Schaulust e.V.

Bühne Cipolla: „Keller“
16. Oktober 18 Uhr, 17. Oktober 19.30 Uhr, Hamburger Kammerspiele Tickets ab 22 Euro 

Details
13. Oktober 2022
13:18
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf