die-kommenden-traeme

7.2. | Theater | Die kommenden Träume | Kampnagel

Digitalisierung ist inzwischen fast überall omnipräsent – welchen Platz Technologie auch in der Kunst hat, erforschen die Choreografin Barbara Schmidt-Rohr und der Medienkünstler Daniel Hengst in der performativen Installation „Die kommenden Träume“, in der ein Computercode die Reihenfolge von 63 Videoporträts bestimmt. Die Performance startet ab 19 Uhr im 5-Minuten-Takt, der Eintritt ist mit einer Karte zur der an diesem Abend ebenfalls stattfindenden Veranstaltung „Feinstaub“ kostenfrei.

/ SHE

Kampnagel
7.2.2020, 19 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.