A-Two-Dogs-Company-Kris-Verdonck-ICK-c-Bas-de-Brouwer

14.8. | Theater | Kris Verdonck | Kampnagel

Heute feiert beim Internationalen Sommerfest auf Kampnagel das Stück „Something (out of nothing)“ des belgischen Künstlers Kris Verdonck seine Deutschlandpremiere.

Darin setzt sich der Theatermacher und bildende Künstler mit post-apokalyptischen Fragen auseinander. Was würde eine Welt ohne Menschen bedeuten? Vor dem Hintergrund einer drohenden ökologischen Katastrophe zeigt Verdonck mit dem Tänzer Mark Lorimer, der Performerin Ula Sickle und der Noise-Cellistin Leila Bordreuil, wie es um die menschliche Existenz stünde, sollte sich die Natur gegen die Menschen wenden. Auf der Bühne entsteht eine Dystopie aus bildender Kunst, Theater, Performance und Architektur.

/ MT / Foto: Bas de Brouwer

Kampnagel

14.8.19, 20:30 Uhr (Deutschlandpremiere), 15.-17.8.


#wasistlosinhamburg? Folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.