The-George-Hotel-Hamburg_Campari-Lounge

Top 10 – Hamburgs schönste Dachterrassen

Hamburg kann sich auch von oben sehen lassen: Zahlreiche Rooftop Bars und Aussichts-Terrassen locken auf die Dächer der Stadt und garantieren sommerliche Feierabende

Foto (o.): Campari Lounge – The George Hotel

Sortierung alphabetisch und nicht nach Platzierung – zuletzt aktualisiert 8/2019

 

Blockbräu

2012 hat sich am Hafen etwas angebraut – ein Biergarten auf Hanseatisch. Pro Woche produzieren die hauseigenen Braumeister an der mehr als 4000 feingehopftes naturtrübes Blockbräu und saisonale Biere, die bis zum Ausschank vor Ort in Edelstahltanks reifen. Es gibt vier Ausschanktanks à 2000 Liter im Erdgeschoss des Gastraums sowie sieben Gär- und Lagertanks à 4000 Liter. Genossen wird auf der Panoramaterrasse, die circa 300 Sonnenplätze mit Blick auf den Hafen bietet.

Feste feiern kann das Blockbräu auch: So ist das Oktoberfest Ende September und dessen Festbieranstrich immer ein Spektakel. Zur frisch gezapften Maß gibt’s Fleisch- und Wurstspezialitäten, knuspriges Brot und Brezeln.

Blockbräu: Bei den St. Pauli-Landungsbrücken 3 (St. Pauli)

Dach-Terrasse-Blockbraeu-c-Blockbraeu

Foto: Blockbräu


Campari Lounge im The George

Ein altbekanntes Spiel: Kaum zeigt sich die Sonne, pilgern wir Hamburger ans Wasser, vorzugsweise an die Alster oder Elbe. Für alle, denen der See näher ist als der Fluss, haben wir hier einen Geheimtipp: die Campari Lounge auf dem Dach des Hotels The George in der Langen Reihe (Foto oben). Sie ist ein ruhiger Platz, sollte man den Massen auf der Wiese entkommen sollen. Rechtzeitiges Kommen ist empfehlenswert, um mit einem Sundowner in der Hand und Loungemusik im Hintergrund den Sonnenuntergang genießen zu können – und dazu leuchtet die Alster in allen Blautönen der Welt.

Es gibt hier natürlich nicht nur Campari, sondern auch prickelnden Stoff wie den Champagnercocktail „Jean Reno“ mit Minze und Orangenzeste. Dazu gibt es Dolce-Vita-Snacks, die zum italienischen Lebensgefühl passen. Achtung: Dieser Platz öffnet nur bei Sonnenschein. Auf der Website kann man die aktuellen Öffnungszeiten verfolgen.

Campari Loung – The George: Barcastraße 3 (St. Georg)


Clouds Heaven’s Nest

Mit 235 Quadratmetern verglaster Dachterrasse trohnt das Clouds Heaven’s Nest auf der 22. Etage der Tanzenden Türme. Der Panoramablick der zweithöchsten Rooftop Bar Hamburgs reicht südlich weit über Elbe, Hamburger Hafen, Spielbudenplatz, Reeperbahn und den Michel. Die gemütlichen Daybeds mit Aussicht sind ideal für kleinere Gruppen und private Anlässe und bieten einen exklusiven Rückzugsort vom Bartrubel – für Privatsphäre sorgen außerdem leichte Vorhänge und die Lage im durchgangsberuhigten hinteren Teil der Ostseite.

Veranstaltungen für Kleingruppen unter freiem Himmel gibt es auch, wie zum Beispiel das Gin- oder American-Whiskey-Tasting.

Clouds Heaven’s Nest: Reeperbahn 1 (St. Pauli)

Clouds-Heavens-Nest


Dachterrasse im 25hours Hotel

Eine Bar gibt’s hier zwar leider nicht, dafür aber Sonnenliegen, quietschbunte Sonnenschirme und natürlich einen tollen Ausblick über Altona. Wer trotzdem Lust auf Aperitivo schlürfen hat, der bestellt seinen Drink (oder wahlweise leckere Burger aus dem hauseigenen Restaurant Burger de Ville) im Hotelrestaurant und nimmt ihn mit nach oben.

Bis Ende August finden außerdem jeden Mittwoch Afterwork-Parties mit Livemusik statt. Die Band Tripod bringt das ganze Hotel mit Drums, Gitarre, Bass und Gesang zum Beben.

25hours Hotel Number One: Paul-Dessau-Strasse 2 (Bahrenfeld)


Dachterrasse SIDE Hotel

Ein echter Partytipp: Auf der Dachterrasse des SIDE Hotels steigen jeden zweiten Donnerstag für Hamburger und Gäste die Barbecue-Abende „meat49“ des hauseigenen Restaurants (m)eatery – mit fein Gebrutzeltem, Drinks und fetten Beats der DJs Markus Gardeweg und Tom Shark von Kontor Records. Auf 400 Quadratmetern wird geschnackt und getanzt, bis die Sonne irgendwann hinter den Hochhäusern versinkt.

Das nahende Wochenende feiert man hier im urbanem Lounge-Flair: 2018 wurde die Dachterrasse mit Teakmöbeln, Palmen und Strandgras neu gestaltet.

SIDE Hotel: Drehbahn 49 (Neustadt)

Side-Hotel-Dachterrasse-c-Side-Deisgn-Hotel-Hamburg

Foto: Side Design Hotel Hamburg


Hard Rock Café

Von 12 Uhr mittags bis 1 Uhr nachts hat man hier aus touristischer Perspektive wohl die beste Aussicht auf Hamburg: Hafenpanorama, die zwei Musicaltheater auf Steinwerder, Elbphilharmonie – alles im Blickfeld auf der großen Dachterrasse des Hardrock Cafés.

Aber auch als Hamburger lohnt sich ein Besuch. Erstens ist die Cocktailauswahl wirklich beeindruckend groß und außerdem macht es von Zeit zu Zeit auch Spaß, sich ins Landungsbrücken-Touri-Getümmel zu werfen (zu dem hier in luftiger Höhe übrigens ein angenehmer Abstand besteht), Leute zu beobachten und sich zu freuen, diese schöne Stadt Zuhause nennen zu dürfen.

Hard Rock Café: Brücke 5, Bei den St. Pauli-Landungsbrücken (St. Pauli)


Heritage Bar im Le Méridien

Wer hat den schönsten Blick über die Alster? Da könnte man sich streiten. Der neueste Anwärter auf Rang 1 ist die frisch eröffnete Heritage Bar. Hier schmecken Aperitif und Absacker vor oder nach dem Dinner im gleichnamigen Restaurant besonders gut. Pünktlich zum Sommer knallen auf dem Dach des Designhotels Le Méridien Hamburg unter freiem Himmel die ersten Korken.

Ein Besuch lohnt sich aber natürlich auch bei Schietwetter. Im Innenbereich ist der der freie Blick aufs Wasser durch die Panoramafensterfront nämlich genauso grandios. Auf zwei Ebenen können Gäste bei erstklassigen Drinks und Sushi und Sashimi von GO by Steffen Henssler den Blick von St. Georg bis nach Barmbek schweifen lassen. Tipp: Jeden ersten Donnerstag im Monat steigt ein Afterwork-Event mit entspannten Beats vom DJ.

Heritage Bar – Le Méridien: An der Alster 52 (St. Georg)

Heritage-Bar-le-meridien


Skyline Bar 20up

Das 20up, das – wie der Name vermuten lässt – im 20. Stock des Empire Riverside Hotel liegt, befindet sich direkt hinter den Landungsbrücken. Damit ist ein unverbauter Blick auf den Hafen und noch etwas weiter die Elbe hinauf in Richtung Övelgönne garantiert. Nachts, wenn der Hamburger Himmel schwarz wird, sieht man genau dort viele kleine gelbe Lichter – den Containerhafen, weiter links die Reeperbahn, die aussieht wie eine bunte Spielzeugstraße. Und in die Ferne schauend zeigt sich die Weite der leuchtenden Stadt.

Als Hamburger kommt man am besten unter der Woche, denn am Wochenende ist es hier rappelvoll, Sitzplätze sind ab 23 Uhr rar wie ein Parkplatz in der City. Unbedingt probieren:

20up – Empire Riverside Hotel: Bernhard-Nocht-Straße 97 (St. Pauli)

skyline-bar-20-up-c-Stefan-Karstens

Foto: Stefan Karstens


Strandhaus Norderstedt

Dass der Urlaub um die Ecke liegt beweist das Strandhaus Norderstedt an über 300 Tagen im Jahr. Sei es 90er Party, Wine Tasting oder Standhaus Unplugged – hier gibt es immer etwas zu sehen, zu schmecken und zu hören.

Direkt am Stadtparksee gelegen ist das stattliche Gebäude nicht zu übersehen. Das Standhaus mit der verglasten Front liegt nur fünf Minuten hinter den Grenzen Hamburgs. Sonntags versammeln sich Gäste auf der imposanten Dachterrasse zum Barbecue mit Live-Musik. Außerdem gibt es jeden Donnerstag Afterwork-Veranstaltungen, morgendliches Strand-Yoga und regelmäßige Lesungen. Romantiker finden hier besonders abends bei Sonnenuntergang ein atmosphärisches Plätzchen am Sandstrand.

Strandhaus Norderstedt: An der Alster 52 (St. Georg)


Top Seven im Grand Elysée

„Ich wollte von meinem Elysée aus unbedingt über die Stadt blicken können, das war schon lange ein Herzenswunsch von mir – und ich wollte das auch unseren Gästen ermöglichen.“ Eugen Block stieg deshalb kurzerhand aufs Dach seines 5-Sterne-Hotels, um den schönsten Hamburg-Blick zu finden. Genau dort feierte die neue Bar Top Seven Nach 7-monatigen Bauarbeiten am 22. Mai Eröffnung.

Der Alsterblick, den viele Hamburger Rooftop-Gastronomien zu bieten haben, bekommen Besucher hier nicht. Die Bäume des Ernst-Cassirer-Parks versperren die Sicht ins Blaue. Das Grün, aus dem Kirchtürme, Elbphilharmonie, Planetarium und Fernsehturm ragen, bietet aber ein genauso imposantes Panorama.

Top Seven – Grand Elysée: Rothenbaumchaussee 10 (Rotherbaum)

Top_Seven_Rooftop_Bar_Grand_Elysee_Hamburg


Auf den Geschmack gekommen? Für mehr Stories aus Hamburgs #foodszene folge uns auf Facebook und Instagram.


0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.