Die Pizza Bande

In der Licolnstraße 10 hat eine neue Pizzabude eröffnet. Für Veganer und Vegetarier ist sie ein Paradies. Für alle anderen auch.

Überall ist Mehl. An den Händen des tätowierten Schnauzbart-Typen, der die Getränke bringt. Am Hals der Bierflasche. In der Luft, wenn der Pizzabäcker den Teig abklopft. Hier wird noch per Hand geknetet. Der dafür zuständige Mann trägt ein Feinripphemd. Er hat ganz schön viele Muskeln. In der Lincolnstraße 10, der Ex-Heimat des Peking Restaurants, hat im März eine neues Lokal eröffnet.

Pizzabande Collage

Die Pizza Bande ist eher Bude als Ristorante und schon jetzt ein beliebter Anlaufpunkt. Am Freitagabend um 20 Uhr reicht die Schlange an Menschen, die etwas bestellen möchten, vom Tresen bis auf die Straße. Die Mischung ist extrem sympathisch: Ein Paar mit zwei Kindern steht hinter einem Motorradrocker steht hinter einer Gruppe, die man wohl Hipster nennen würde. Pauli halt.

Der kulinarische Fokus liegt auf knusprigen Pizzen mit dünnem Teig. Das Angebot an veganem, vegetarischem oder fleischigem Belag ist groß. Man kann sich seine Pizza selbst zusammenstellen oder dem experimentellen Geschmack des Teams vertrauen. Aktuell auf der Karte: Eine Version mit weißen Bohnen, Räuchertofu, Chillisoße, Knoblauch und Koriander (9 Euro). Schmeckt wie ein Burrito. Wirklich gut! Tipp: Am frühen Abend kann man sich noch einen Sitzplatz aussuchen.

Text: Lena Frommeyer

Pizza Bande
Lincolnstraße 10 (St. Pauli)
Mo-Do 12.30-22, Fr 12.30–23 Uhr, Sa 13.30-23, So 13.30-22 Uhr
etwa 30 Sitzplätze
alle Gerichte auch außer Haus