(12.2.) Film, „Loving Vincent“, Filmraum, 17:45 Uhr

Früher ein unverstandener Maler – heute ein Genie: Vincent van Gogh. „Loving Vincent“ widmet sich dem Leben des niederländischen Künstlers und erzählt es auf komplett neue Art – denn dieser Film besteht komplett aus Ölgemälden. 125 Künstler aus der ganzen Welt haben ihn mit 65.000 Einzelbildern erschaffen und lassen den Zuschauer in das farbenprächtige, eindrucksvolle Werk van Goghs eintauchen.

Im Mittelpunkt der Handlung steht auch der Armand Roulin. Ein Jahr nach dem Tod van Goghs soll der junge Mann einen Brief an den Bruder des Künstlers übergeben. Er macht sich zunächst ohne große Lust auf den Weg, aber je weiter er geht, desto mehr erfährt er über das Leben van Goghs. Und desto weniger kann er daran glauben, dass das Genie sich umgebracht haben soll.

/ MT / Abb.: Robert Gulaczyk

Filmraum
12.2.18, 17:45 Uhr