(15.6.) Film, „Die Grenze“, Thalia Gaußstraße, 16 Uhr

Ohne Pass bist du nichts. Das stellt der Reisende Abdel Wadud fest, als er das Dokument verliert und zwischen den zwei fiktiven Ländern „Eastastan“ und „Westastan“ strandet, wo er sich im Niemandsland ein Haus baut und allerlei skurrile Dinge erlebt. Dargestellt wird Wadud von Duraid Lahham, dem Charlie Chaplin des arabischen Kinos. „Die Grenze“ (Syrien 1984), gezeigt im Rahmen der altonale, ist nicht nur eine launige Komödie, sondern auch kluge Politsatire. Untertitelt vom Arab Filmclub der Embassy of Hope.

/ SH

Thalia in der Gaußstraße
15.6.18, 16 Uhr