ensemble reflector

Jannes Woche 17 28: Orient und Okzident

Wir dürfen seit einigen Jahren mit dem ensemble reflektor gemeinsame Sache machen. Wir helfen ein wenig bei Moderation, Spenden und Kooperationspartnern und sie erfüllen unsere Herzen dafür mit Musik und frischer Liebe

Seit vergangener Woche geht es wieder los:

Das junge Hamburger Kammerorchester widmet sich in seinem sechsten Projekt in Eigenregie »Transformation« vom 21. bis zum 27. August dem kulturell-musikalischen Dialog zwischen Orient und Okzident. In Kooperation mit uns wird während eines Dialog-Festivals für Geflüchtete vom 21. bis 23. August in der Halle 424, sowie in Konzerten (23. August, 20 Uhr, Halle 424) die Integration der orientalischen Kultur im Fokus stehen.

ensemble reflektor_Transformation, dessen Titel an die derzeitige Transformation der europäischen Gesellschaft durch die Immigration von Geflüchteten angelehnt ist, soll das erste von mehreren Projekten sein und somit den Grundstein für eine langfristige Arbeit des Ensembles mit Geflüchteten, insbesondere aus Syrien und anderen orientalischen Ländern, bilden. In Workshops wird auf dem dreitägigen Dialog-Festival zunächst der unmittelbare Kontakt über die Musik mit geflüchteten Musikern und Familien gesucht.

In Jam-Sessions und gemeinsamen Proben wird dann das Konzertprogramm für die anschließenden Konzerte erarbeitet, in denen die Arrangements erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden. 

Für das Pilot-Projekt konnte die Band Syriab als Vertreter der traditionellen morgenländischen Musikkultur gewonnen werden. Gemeinsam werden Bausteine des Konzertprogramms erarbeitet, die neben Schumanns Caesar-Ouvertüre und Mendelssohns Reformationssinfonie unter der Leitung von Thomas Klug zu hören sein werden. Außerdem wird die iranisch-stämmige und klassisch ausgebildete Pianistin Schaghajegh Nosrati das Programm mit Ihrer Interpretation des Klavierkonzerts von Clara Schumann bereichern.

 Nun meine Frage: Welche Musikprojekte in Hamburg machen ähnlich schöne Sachen?

Jannes

Foto: Heide Benser


Info: Zeit für Neues! Mit dieser Kolumne endet Jannes Woche auf Szene-Hamburg.com. Schön war’s und wir danken dem Autoren für seine Inspiration und Ideen für ein schöneres und netteres Hamburg. Aber, hey, das soll kein Abschied sein. Wir sehen uns wieder 😉 Danke Jannes!


Who the fuck is… Jannes Vahl*?

Jannes Kolumne SZENE HAMBURGVision von und für Hamburg 
Kein Schwarz und Weiß, Kreativität Tag und Nacht, Natur grün und blau. 
 Rezept zum Runterkommen bei zu hohem Lebenstempo 
Meditation. Basketball. Radfahren. 
Karma-Cocktail für ein korrektes Leben 
Rumcola. Und jeden Tag versuchen, ein besserer Mensch zu sein.

*Jannes Vahl ist Clubkinder-Gründer und Inhaber der Agentur Polycore. Und gibt jede Woche bei uns seine persönliche Sicht auf seine Woche. 

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.