Lautes Töchterchen

Das Daughterville Festival wird drei: Die Freiluftsause geht am 4.7. mit sattem Programm auf dem Dockville-Gelände an den Start

Wenn 30 junge Hamburger zwischen 14 und 18 Jahren ein Open Air auf die Beine stellen, wird’s laut und bunt. So geschehen bei den ersten beiden Ausgaben des Daughterville Festivals. Und auch bei Runde drei der eintägigen Sause auf dem Dockville-Gelände lässt das Programm Großes erwarten. Musik und Kunst sind auch in diesem Jahr die Hauptdarsteller.

Erstere beispielsweise in Form von Say Yes Dog mit Elektro-Pop aus Berlin, die Schwestern JOCO aus Hamburg mit zweistimmigen Gesängen und Klavier, Tom Thaler & Basil aus Mannheim, die mit Rap und Elektro-Beats dabei sind, oder Max Quintenzirkus, der mit Electro-Swing und „Trötentechno“ gute Laune in jedes Gesicht und jedes Bein zaubert.

Kunstvoll wird’s dann, wenn beim U20-Poetry-Slam die besten Jungschreiber aus Hamburg, Reinbek und Berlin mit ihren Wortergüssen gegeneinander antreten oder Nachwuchsartisten der Hamburger Zirkusschule TriBühne ihr Können zeigen. Bunt scheint es also diesmal allemal wieder zu werden. Ob’s auch laut wird? Hingehen und herausfinden.

Text: Theresa Huth

Dockville-Gelände
Alte Schleuse 23 (Wilhelmsburg)
4.7., 13 Uhr