Anzeige

Im Vertrauen: Theatergruß von Sandra Quadflieg

Im-Vertrauen-c-Random-House-Audio-Anita-Back

Ein außergewöhnlicher Briefwechsel: Lesung „Im Vertrauen“ vom Altonaer Theater

Ein Briefwechsel, gelesen von Katharina Thalbach und Sandra Quadflieg: Zwei „femmes de lettres“, die beherzt und unvoreingenommen über alles schreiben, was sie bewegt: Politik, Moral, ihre Männer, ihre Bücher und ihre Träume.

Hannah Arendt und Mary McCarthy lernen sich 1945 in einer Bar in Manhattan kennen, werden Freundinnen und schreiben sich über fünfundzwanzig Jahre lang Briefe: Dokumente eines unverbrüchlichen Vertrauens, zugleich ein beispiellos offener Dialog zweier intelligenter Frauen. Hier begegnen sich Judentum und Katholizismus, deutsche Universitätstradition und Upper-Class-College-Erziehung, das Amerika des New Deal und das Deutschland des Nationalsozialismus. Und es begegnen sich zwei Frauen die aneinander auch die Respektlosigkeit des nüchternen Blicks und der offenen Rede schätzen.

Die Schauspielerin Sandra Quadflieg liest die mit herzhaftem Spott gespickten Briefe von Mary McCarthy. Die Grande Dame des Hörbuchs Katharina Thalbach leiht den Briefen und dem skeptischen Witz Hannah Arendts ihre Stimme.

Fürs Theatergefühl

Am Sonntag, den 31.01.2021, hätte eigentlich die Hamburg Premiere der Lesung „Im Vertrauen – Briefe 1949-1975”“ im Altonaer Theater stattfinden sollen. Corona-bedingt ging dies natürlich nicht. Der außergewöhnliche Briefwechsel soll an einem anderen Termin präsentiert werden. Bis dahin gibt es ein bisschen Theatergefühl mit einem kleinen Gruß von Sandra Quadflieg via Instagram TV:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Altonaer Theater (@altonaer_theater)