Macht-Mittel-Geld. Foto: Chris Schwagga

Macht.Mittel.Geld.
Image as Currency? Currency as Image!

Inspiriert vom Motto der Triennale der Photographie präsentiert das Museum für Hamburgische Geschichte mit der Ausstellung die Kolonialmünzen des Museums in einem komplett anderen Licht

Text: Katharina Stertzenbach

Bis zum 15. August läuft die Ausstellung von der mexikanisch-deutschen Kuratorin Yolanda Gutiérrez und dem ruandischen Fotografen Chris Schwagga. Die Münzen und der Körper als Inspirationsquelle und Ausdruckskraft werden in der Ausstellung in den Fokus genommen. Die Tänzerin Eva Lomby, mit der Gutiérrez bereits zusammengearbeitet hat, symbolisiert den Körper.

Münzen und verschiedene Perspektiven

Es entsteht daraus eine Collage aus Fotografien auf denen die Münzen und unter anderem Lomby porträtiert sind. Chris Schwagga beleuchtet mit dieser Arbeit verschiedene Aspekte aus der historischen, (post-)kolonialen, kulturellen, sozialen, ästhetischen sowie technischen Perspektive. Dabei nimmt er gleichzeitig den Blick der ehemals Kolonisierten auf.

Welche Bedeutung und Funktion hatten diese Münzen – für wen? Welche wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Auswirkungen hatte die Einführung der Kolonialwährung in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika?

shmh.de


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.