#GemeinsamGegenCorona: Dialog im Dunkeln braucht Unterstützung

Das Dialoghaus, das sich für inklusive Ausstellungen wie Dialog im Dunkeln verantwortlich zeichnet, ist aufgrund der Corona-Entwicklungen gefährdet und bittet um Spenden.

Bild: Dialoghaus 

 

Das Sozialunternehmen Dialoghaus, das die Erlebnisausstellungen Dialog im Dunklen, Dialog im Stillen und Dialog mit der Zeit ins Leben rief, hatte am 1. April 2020 zum 20-jährigen Jubiläum geladen. An diesem Tag sollte die Geschichte des Unternehmens gefeiert werden und auf die Zukunft angestoßen werden. Geplant war außerdem, an diesem Tag Spenden zu sammeln, um weitere Pläne für das Museum auf den Weg zu bringen.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen ist die Veranstaltung abgesagt. Eine Unterstützung ist jedoch dringend notwendig, um den Fortbestand des Hauses zu sichern. Geschäftsführer Andreas Heinecke sieht die Zukunft des Unternehmens gefährdet: ‚‚Als soziales Unternehmen waren wir immer stolz, dass wir ohne Dauerfluss an Spenden unseren Betrieb mit 132 Mitarbeitern am Leben halten und mehr als 100.000 Menschen jährlich eine Einladung zum Umdenken in Sachen Behinderung oder Alter geben konnten. Jetzt kann uns niemand sagen, ob wir Corona als Unternehmen überleben.‘‘

Das Dialoghaus ist aktuell geschlossen und die Angestellten arbeiten in Kurzarbeit. Wie viele andere Betriebe erwirtschaftet das Dialoghaus aktuell keine Erlöse, hat aber dennoch maßgebliche Kosten zu stemmen. Um die Zeit der Krise zu überstehen und auch nach Corona einen wichtigen Beitrag zur Inklusion leisten zu können, bittet das Unternehmen um Unterstützung. ‚‚Spenden Sie einen Betrag, der Ihnen nicht wehtut, aber unsere Schmerzen mindert‘‘, appellierte Heinecke an die Hamburger. Die Jubiläumsfeier soll übriges sobald möglich nachgeholt werden.

Spenden Sie online über das Spendenformular oder nutzen Sie die folgende Bankverbindung:

Kontoinhaber: Dialoghaus Hamburg gGmbH
Kto.-Nr.: 2048878703
IBAN: DE57 4306 0967 2048 8787 03
BIC/SWIFT: GENODEM1GLS
Kreditinstitut: GLS Gemeinschaftsbank eG 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.