(10.3.) Musik, Binoculers, Prinzenbar, 20 Uhr

Ihr folklastiger Minimal-Pop steigert sich durch den Einsatz von Gitarre, Klavier, Schlagzeug, Vintage-Synthesizern und Harmoniegesängen zu einer ausgewachsenen Dream-Pop-Euphonie.
Binoculers

Obwohl die Hamburger nominell nur ein Duo sind, erzeugen Nadja Rüdebusch und Daniel Gädicke auf der Bühne mühelos die Illusion einer Band, weil sie mit minimalen Mitteln maximale Wirkung erzielen. Ihr folklastiger Minimal-Pop, angereichert durch Fieldrecordings, steigert sich durch den Einsatz von Gitarre, Klavier, Schlagzeug, Vintage-Synthesizern und Harmoniegesängen gerne mal zu einer ausgewachsenen Dream-Pop-Euphonie mit Psychedelia-Momenten. Besucher können im Übrigen davon ausgehen, dass es nicht nur euphonisch, sondern auch euphorisch zugehen wird: Mit dem Konzert feiert das Duo nämlich das Erscheinen seines vierten Albums „Sun Sounds“. / KGR / Foto: David Rankenhohn

Prinzenbar
10.3.17 , 20 Uhr

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details
10. März 2017
08:50
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf