(13.1.) Public Screening: Live-Doku über Marteria, Kleiner Donner, 19 Uhr

Es war ein geiles Jahr für Marteria. So geil, dass der Fotograf Paul Ripke dem Rostocker Rapper einen tighten Jahresrückblick auf den musikalischen Leib schneiderte

Es war ein geiles Jahr für Marteria. So geil, dass sein Freund, der Fotograf Paul Ripke, dem Rostocker Rapper einen tighten Jahresrückblick auf den musikalischen Leib schneiderte – einen 144 minütigen Film, der sich aus Mitschnitten seiner Live-Auftritte und Interviews zusammensetzt. Marten Laciny alias Marteria spricht auch über seine Kunstfigur Marsimoto: „Der doppelte Boden, den es bei Marteria gibt, ist da noch mal dreifach“, sagt er hinterm Lenkrad sitzend und durch die Gegend cruisend.

Für Fans ist die Live-Doku ein Muss. Man kann sie kostenlos im Internet anschauen. Oder man widersteht dem Drang, unter diesem Beitrag auf den Play-Button zu klicken und geht zum Public Screening in gemütlicher Runde: Denn Paul Ripke packt seinen Beamer ein und zeigt im Kellerclub Kleiner Donner seinen Film, dessen Sound dank fetter Boxen so richtig gut rüberkommen wird. Der Eintritt ist frei. Es gibt Bier (nicht umsonst) und nein, Marteria wird nicht dabei sein. Wird trotzdem nett! (LEN)

Kleiner Donner
Schulterblatt 73 (Sternschanze)
13.1., 19 Uhr

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details
13. Januar 2016
05:26
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf