(13.12.) Theater, Richard der III., Thalia Theater, 20 Uhr

Antú Romero Nunes` Shakespeare Inszenierung vermag – bei aller Barbarei – die Zuschauer auch zum Lachen zu bringen.

Richard der III. ist wirklich ein amtlicher Dreckskerl. Er sieht nicht nur grauenhaft aus, er scheut auch kein Verbrechen, um an die Krone zu kommen. Und wer könnte den blaublütigen und blutrünstigen Unhold besser spielen als der unglaubliche Jörg Pohl? Man muss ihn gesehen haben, wie er auf der bedrohlich leeren Bühne wütet, speit, intrigiert, bis er am Ende doch bettelt muss: „Ein Pferd! Ein Pferd! Mein Königreich für ein Pferd.“ Dennoch: Antú Romero Nunes` Shakespeare Inszenierung vermag – bei aller Barbarei – die Zuschauer auch zum Lachen zu bringen. / LIS / Foto: Krafft Angerer

Thalia Theater
13.12.16, 20 Uhr

Details
13. Dezember 2016
11:43
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf