(14.3.) Literatur: Stuckrad-Barre liest in “Panikherz”, Markthalle, 20 Uhr

Mit einer Sprache und Attitüde, die dem schnöden deutschen Literaturbetrieb bis dahin fremd gewesen waren, beschrieb Benjamin von Stuckrad-Barre wie kein anderer das Lebensgefühl seiner Generation Ende der 90er-Jahre. Dafür wurde er gehasst, gehyped und vergöttert. Nach zehn Jahren literarischer Abstinenz erzählt Stuckrad-Barre in „Panikherz“ von privaten Höhenflügen, Abstürzen und Selbstfindung und ganz nebenbei auch die Geschichte der Popkultur der letzten 20 Jahren. (NAT)

Markthalle
Klosterwall 11
14.3., 20 Uhr