(14.6.) Lego en masse: The Art Of The Brick, Kulturcompagnie, 10 Uhr

Eine 2 Meter lange Nachbildung der Brooklyn Bridge, ein 5 Meter langes T-Rex-Skelett, eine lebensgroße Han-Solo-Figur. All das baute Nathan Sawaya, nicht aus Holz, nicht aus Stein, nicht aus Knete, sondern aus ganz gewöhnlichen Legosteinen. Der amerikanische Künstler betreibt zwei Ateliers in denen fleißig gebaut wird – eines in New York, das andere in Los Angeles – und besitzt nach Schätzungen um die 1,5 Millionen Steine. Er ist Lego-Millionär! Seine Einzelausstellung „The Art Of The Brick“ tourte bereits um die Welt und macht nun in Hamburg Station. Rund 100 Exponate sind in der Kulturcompagnie in der HafenCity zu sehen – darunter die Nachbildung namhafter Kunstwerke und auch seine bekannteste Skulptur „Yellow“, die einen männlichen Oberkörper zeigt, der sich die Brust aufreißt, aus der Legosteine purzeln. Bevor Nathan Sawaya hauptberuflich mit Lego baute, studierte er Jura und arbeitete als Anwalt in Hollywood. Verrückt nach Lego war er aber schon immer: Da er als Junge keinen Hund bekam, baute er sich einfach selbst einen – lebensgroß, aus Plastiksteinen. Irre. (LEN)

Kulturcompagnie
Shanghaiallee 7
Ausstellung täglich bis 19.7., 10 – 19 Uhr