(14.7.) Atomic Falafel, Blankeneser Kino, 20.15 Uhr

Satire über den Nahostkonflikt made in Israel

Die alleinerziehende Mimi (Mali Levi) verkauft zusammen mit ihrer 15-jährigen Tochter Nofar (Michelle Treves) in einem Truck Falafel an die israelischen Soldaten an der Front. Was sie nicht weiß: In einem unterirdischen Bunker unter ihrem Haus planen durchgeknallte Militärs einen Atomschlag gegen den Iran, um dessen Angriff zuvorzukommen. Der ausgeklügelte Zeitplan droht zu platzen, als ausgerechnet jetzt EU-Atomkontrolleure die Lage sondieren – und Mimi sich in den deutschen Kontrolleur verliebt… Es ist zum Brüllen komisch, wie der israelische Regisseur Dror Shaul in seiner herrlich grotesken, dramatischen Komödie „Atomic Falafel“ die iranischen und israelischen Machthaber karikiert – und bei seinen ironischen Spitzen auch die Deutschen nicht ausspart. Doch auch wenn Shauls Film die Unversöhnlichkeit auf beiden Seiten deutlich aufzeigt, schenkt er Hoffnung: darauf, dass weltoffene Jugendliche über soziale Netzwerke die verhärteten Grenzen auf der Landkarte und im Kopf überschreiten können. (MS)

Blankeneser Kino
Blankeneser Bahnhofstr. 4
14.7, 20.15 Uhr

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details
14. Juli 2016
13:11
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf