(15.3.) Lesung: Helge Timmerberg, Uebel & Gefährlich, 20 Uhr

“Mein ziemlich wildes Leben zwischen Bielefeld, Havanna und dem Himalaja” heißt das Buch nicht umsonst im Untertitel. Als ein befreundeter Journalist vom Spiegel bei Helge Timmerberg auf einen Wein vorbeischaut, erzählt dieser von dem einzigen Einrichtungsstück in seiner Wohnung, einer Kiste. “Fo­tos und Er­in­ne­run­gen an mei­ne Frau­en auf Kuba sind da drin”, habe Tim­mer­berg gesagt. Manch­mal habe er be­zahlt für die­se Frau­en, manch­mal nicht. An die tau­send Frau­en sei­en es ge­we­sen. Die Zeit seines Le­bens. Auch in seiner Autobiografie “Die rote Olivetti” erzählt Helge Timmerberg von den Jahren als Journalist für Tempo und Playboy, von Frauen, Partys und Abstürzen – und auch davon, wie er zu sich selbst fand. Helge Timmerberg liest am 15. März im Bunker an der Feldstraße.

Foto: Frank Zauritz

Uebel & Gefährlich
Feldstraße 66
15.3., 20 Uhr