(17.4.) Theater: Endstation Sehnsucht, Thalia, 19 Uhr

Illusion zerschellt an Realität

Amerikas Gesellschaft formiert sich neu: Die untergehende Südstaaten-Aristokratie prallt auf die mit aller Macht emporstrebende Unterschicht. Mittendrin die Schwestern DuBois. Obwohl Blanche, eine alternde Südstaaten-Schönheit, den Familienbesitz sowie ihre Stellung als Lehrerin verloren hat, hält sie an ihren snobistischen Attitüden fest. Sie verachtet die einfachen Verhältnisse, in denen ihre Schwester mit dem polnischen Einwanderer Stanley Kowalski lebt, dennoch sucht sie bei ihr in New Orleans Zuflucht. Mit einer Mischung aus Selbsttäuschung und Verdrängung treibt Blanche ihren sozialen und menschlichen Untergang voran. Das Drama von Tennessee Williams wurde 1951 mit Marlon Brando verfilmt unter der Regie von Elia Kazan. Die Federführung am Thalia Theater hat Lars-Ole Walburg, Intendant des Staatstheater Hannover. (HB)

Thalia Theater
Alstertor 1
17.4., 19 Uhr
Tickets ab 15 Euro

Foto: Fabian Hammerl