(16.7.) Festival: Skandaløs Stranden, Hafenmuseum auf der Veddel, 14 Uhr

Die Skandaløs-Macher stranden mit einer eintägigen Open-Air-Sause auf der Veddel

Stranden impliziert Scheitern und Ausweglosigkeit, das Wort kann aber auch bedeuten, dass man dem Alltag entkommt, eine Pause einlegt. Bei einem Open Air möchten die Macher des Skandalös-Festivals diesen Kontrast künstlerisch und musikalisch ergründen und die Zwänge des Gewöhnlichen aufheben. „Stranden“ steht für eine Party mit viel Kultur. Die Kulisse des Hafenmuseums wird mit einer selbst gebauten Bar und verspielten Lichteffekten zu einem bunten Festivalraum umgedeutet. Tagsüber werden Körper und Geist mit Essen und Getränken, Lesungen, Konzerten und Performances gefüttert. Gestrandete Persönlichkeiten bringt zum Beispiel Heinz Strunk (Foto) mit, der aus seinem Roman um die Kiezkneipe „Der Goldene Handschuh“ liest. Das Zentrum für Politische Schönheit erinnert an Flüchtlinge, die aus ihrer Heimat vertrieben in Europa stranden. Nach Sonnenuntergang sorgen Live-Acts wie Lake People, Cuthead und Habitus Trio zusammen mit Lichtkünstlern für eine wilde Nacht. (NAT)

Hafenmuseum auf der Veddel
Kopfbau des Schuppens 50A
16.7., 14 Uhr

Foto: Dennis Dirksen

Details
16. Juli 2016
01:25
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf