(19.11.) Theater, „Auerhaus“, Thalia Gaußstraße, 19 Uhr

Im „Auerhaus“ wohnt eine Selbsthilfe-WG von jungen Idealisten, die von Liebe, Freiheit und Drogen träumen. Das Stück mit der berühmten Romanvorlage feiert heute im Thalia Gaußstraße Premiere.

Das Auerhaus als Depressionsprophylaxe und jugendliche Selbsthilfe-WG: Weil Frieder versucht hat, sich das Leben zu nehmen, ziehen seine vier besten Freunde mitten in den Achtzigern mit ihm in das „Auerhaus“, ein leerstehendes Haus in der damals westdeutschen Provinz. Eine Gemeinschaft von Idealisten haust dort fortan, die von Freiheit, Liebe, Drogen und der nächsten Party träumt. Das Auerhaus wird bei freier Liebe, Redeexzessen und Tankstellen-Wein-Abenden zur Trutzburg vor einer ungewissen Zukunft, dem Abitur und dem Erwachsenwerden sowieso.

Nachwuchs-Regisseurin Franziska Autzen inszeniert die erfolgreiche Romanvorlage des Schrifstellers Bov Bjerg und legt mit dem Provinzstück „Auerhaus“ ihre dritte Premiere am Thalia in der Gaußstraße hin.

/ SM / Foto: Krafft Angerer

Thalia Gaußstraße
19.11.17, 19 Uhr

Details
19. November 2017
07:36
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf