(2.6.) Everybody Wants Some!!, Studio Kino, 21.15 Uhr

1993 beleuchtete US-Indie-Filmemacher Richard Linklater mit „Confusion – Sommer der Ausgeflippten“ den letzten Schultag einer Teenagergruppe im Jahr 1976. Dem Geist dieser quirligen Geschichte ist seine neueste Regiearbeit „Everybody Wants Some!!“ spürbar verpflichtet, auch wenn sie von gänzlich anderen Protagonisten erzählt und zu Beginn der 1980er Jahre spielt.
Im Mittelpunkt stehen die Spieler eines Baseballteams, die eine fiktive texanische Hochschule besuchen. Kurz vor Semesterstart tauchen wir mit Neuankömmling Jake in das vor allem von Partys und bierseligen Abenden bestimmte Leben der Sportler-WG ein und werden Zeuge, wie der Frischling gleich am ersten Tag der hübschen Beverly begegnet. Die College-Komödie bietet alles auf, was man aus artverwandten Filmen kennt, entwickelt aber einen eigenwilligen Charme, dem man sich nur schwer entziehen kann. Linklaters erfreulich unaufgeregter Erzählstil zeigt sich auch im romantischen Handlungsstrang, den der Film recht früh etabliert, nur um ihn dann eine Zeit lang fallen zu lassen. Fällt dann nach knapp zwei Stunden der Vorhang, hat man wirklich das Gefühl, Jake und seinen Baseballkumpels nahegekommen zu sein. Eine Erkenntnis, die den Abschied nicht gerade erleichtert! (CD)

Studio Kino
Bernstorffstr. 93-95
2.6, 18.30 & 21.15 Uhr