(20.6.) Auftakt: Privattheatertage „Hans im Glück“, Altonaer Theater, 19.30 Uhr

Ein Fenster für bundesweite Stücke

Als der Theatermacher Axel Schneider 2012 ein Festival der bundesweiten Privattheater in Hamburg ins Leben rief, wollte er dem Potenzial und der Vielfalt der privaten Häuser ein gemeinsames Forum bieten. 2015 konnte er sich bereits über eine Auslastung von über 90 Prozent freuen. Für die diesjährige Ausgabe ist wieder ein neunköpfiges Juroren-Team durch Deutschland gereist, um aus über 80 Produktionen je vier Stücke aus den Kategorien Komödie, Klassiker und Drama auszuwählen. Diese laufen verteilt über zwei Wochen auf neun Hamburger Bühnen. Darunter Brechts „Hans im Glück“ als Eröffnungsstück im Altonaer Theater; das Zimmertheater Tübingen zeigt sein Stück über den NSU „Auch Deutsche unter den Opfern“ und das Ohnsorg hat mit „Soul Kitchen“ ein Heimspiel. Am 3. Juli endet das Festival mit einer Abschlussgala und der Verleihung des Monica Bleibtreu Preises in den Kammerspielen. (KAL)

Privattheatertage
versch. Locations
20.6.–3.7.

Auftakt Hans im Glück
Altonaer Theater
Museumstraße 17
20.6., 19.30 Uhr

Details
20. Juni 2016
23:17
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf