(21.4.) Lesung: Axel Hacke liest, Schauspielhaus, 20 Uhr

Eine Lesung, bei der noch keiner weiß, was vorgelesen wird. Wahrscheinlich nicht einmal Axel Hacke selbst. Der Schriftsteller und Journalist hat einfach zu viel Material – und bringt vorsichtshalber alles mit auf die Bühne. Sein allerneuestes Buch “Fußballgefühle”, seine legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung, die Gedanken seines schwermütigen sprechenden Kühlschranks Old Bosch oder seine wahnwitzige Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt sind nur ein Bruchteil der möglichen Inhalte. Egal, was es wird, Hacke liest und es wird gut. Auch der NDR hat das einmal so zusammengefasst: „Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden.“ Steckt euch gleich mehrere Packungen ein, bevor ihr Richtung Schauspielhaus düst. (AW)

Deutsches Schauspielhaus
Kirchenallee 7
21.4., 21 Uhr
Ticket: 17 Euro

Foto: Thomas Dashuber