(24.2.) Konzert: Pins, Molotow, 20 Uhr

Der Guardian schreibt: "They’re the most Brooklyn band ever to come from Manchester."

Pins gießen Benzin ins Feuer. Nicht nur wortwörtlich, wie man unter diesem Beitrag im Video zum Song „Young Girls“ sieht, sondern vor allem auch musikalisch. Die fünf Ladies mit auffällig gestyltem Haar und dunkelrotem Lippenstift, die Feinstrumpfhosen zu groben Bikerboots tragen, kommen aus Manchester, sind musikalisch extrem geradeaus und stehen für lauten und erdschweren Alternative Rock. Außerdem machen sie in ihren Lyrics unmissverständlich klar: „We don’t want to be saved.“ Der Guardian schreibt: „They’re the most Brooklyn band ever to come from Manchester.“ Nächster Stop: Molotow. Wo sonst? (LEN)

Molotow
Nobistor 14 (St. Pauli)
24.2., 20 Uhr
Tickets: 13,60 Euro VVK

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details
24. Februar 2016
11:12
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf