(24.8.) Hinter der Mauer ist das Glück, Winterhuder Fährhaus, 19.30 Uhr

Das Stück greift auf, was gerade in unserem Land immer öfter passiert

Das Stück greift auf, was gerade in unserem Land immer öfter passiert: Nicht nur Stammtischparolen fordern ein Deutschland den Deutschen und fluten das Fremde mit einer Hasswelle. Der Autor Benjamin Lauterbach spinnt diesen Faden weiter und hat eine deutsche Zukunftsvision entworfen, in der die Bevölkerung komplett abgeschottet lebt, um das Reinheitsgebot zu wahren. Eine deutsche Familie lebt ein perfektes Leben in einem perfekten Ökosystem ohne Müll: Die Kinder sind strebsam, die Mutter kümmert sich um das Essen, der Vater dient dem Staat. Sie haben sich alle ganz doll lieb, dort, an diesem privilegierten Ort hinter der Mauer des Glücks, wo die Regierung dafür sorgt, dass man unter sich bleibt. Doch eines Tages taucht die Chinesin Frau Ting auf, die von ihrem Land beauftragt wurde, das Geheimnis des deutschen Glücks zu erforschen. Nicht nur sie ist ein Störfaktor, sondern auch ihre Gastgeschenke: Puppen und Autos aus Plastik, ein staubsaugender Roboter, deftige Speisen und Kleider aus Polypropylen. Begehrlichkeiten werden geweckt und die Mauer der Zufriedenheit beginnt zu bröckeln. Eine komödiantische Farce, die dem ernsten Thema mit groteskem Witz begegnet, denn Humor hat die Kraft das braune Gedankengut zu entlarven. (HED)

Komödie Winterhuder Fährhaus
Hudtwalckerstraße 13
24.8., 19.30 Uhr, noch bis 26.10.

Details
24. August 2016
07:29
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf