(25.9.) Film, Hamburg Premiere “Raving Iran”, Abaton, 20.30 Uhr

DJs in der Wüste? Ja, das gibt’s. Der Film “Raving Iran” zeichnet ein Bild der Techno-Szene Teherans. Die Doku feiert am 25. September im Abaton ihre Hamburg Premiere.

Die DJs Anoosh und Arash führen ein Schattendasein, ihre Veranstaltungen finden im Geheimen statt. Ihre Unermüdlichekit lässt sie zu Helden von Teherans Undergrund Techno Szene avancieren. Desillusioniert vom ewigen Versteckspiel vor der Polizei und ihrer stagnierenden Karriere, organisieren sie unter gefährlichen Umständen einen letzten ekstatischen Rave in der Wüste. Zurück in Teheran versuchen sie vergeblich ihr illegales Musikalbum unter die Leute zu bringen. Als Anoosh verhaftet wird, erlischt auch der letzte Funke Hoffnung auf eine Zukunft im Iran. Doch dann erreicht sie ein Anruf von der Streetparade in Zürich, der größten Techno Party der Welt.
Wider Erwarten erhalten sie ein 5 Tage-Visum. In der Schweiz angekommen, katapultieren sie Radio- und Zeitungsinterviews, Millionen von Ravern und DJ Kollegen in eine andere Sphäre. Die Euphorie verfliegt jedoch schnell, denn die näher rückende Abreise stellt sie vor eine große Entscheidung…
Regisseurin Susanne Regina Meures wird Ihren unter abenteuerlichen Bedingungen gedrehten Films in Hamburg persönlich vorstellen.

Abaton
Allendeplatz 3 / Ecke Grindelhof
25.9., 20.30 Uhr
Eintritt: 8 Euro / 7,50 Euro

Fotos:  Rise and Shine Cinema

ravingiran_filmstill_2