(26.3.) Kino: “Das Fenster zum Hof”, Metropolis, 17 Uhr

Hat Lars Thorwald seine Frau nun zerstückelt und im Koffer entsorgt oder nicht? Sein Nachbar Jeff zumindest erhebt die schweren Vorwürfe gegen ihn. Jeff ist eigentlich Fotojournalist, aber wegen eines Gipsbeins an den Rollstuhl gefesselt. Und da sitzt er nun zum Zeitvertreib und beobachtet die Bewohner im Haus gegenüber – darunter Thorwald, dessen bettlägerige Ehefrau plötzlich verschwunden ist. Die Polizei schenkt Jeffs Verdacht aber keinen Glauben und deshalb ermittelt er mit seiner Freundin Lisa und Pflegerin Stella auf eigene Faust. War es wirklich Mord? Die Antwort auf die Frage wissen wir schon seit 1954. Da kam der Hitchcock-Klassiker „Das Fenster zum Hof“ in die Kinos und Grace Kelly glänzte als Jeffs Freundin. Einen Klassiker wie diesen kann man aber immer wieder schauen – am Samstag im Metropolis zum Beispiel im englischen Original. (MAS)

Metropolis
Kleine Theaterstraße 10
26.3., 17 Uhr

Foto: John Irving/Flickr