(26.5.) 5 Seconds Of Summer, Barcleycard Arena, 19.45 Uhr

Ein Fan-Brief von Flora Kühn, 12 Jahre

Es fing letzten Sommer an. Ich bin gerade zwölf Jahre alt geworden und in einer krassen Taylor-Swift-Phase. Eine genervte Schulfreundin erzählte mir von ihrer Freundin, die genauso „obsessed“ sei von einer Band, die 5 Seconds Of Summer hieße. Habe ich wieder vergessen. Dann bin ich auf den YouTuber Matty B gestoßen, der Lieder covert und hochlädt. Da habe ich den ersten großen Hit von 5SOS „She Looks So Perfect“ gehört. Im Sommerurlaub habe ich in einem Café dann „Good Girls“ gesehen und gedacht: „Hej, die kenne ich.“ Mein erster Gedanke war: Warum sehen Jungs in diesen Bands immer so scheiße aus? Ich habe die erst für unterbelichtet gehalten. Zu Hause habe ich die Band im Internet gesucht. Calum Hoods Stimme hat mich beeindruckt. Anfangs dachte ich noch, 5SOS ist so ’ne schleimige Boyband, aber ich habe Interviews mit denen gesehen: Die sind voll sympathisch und normal. Die machen immer totalen Quatsch. Dann habe ich „Amnesia“ gehört. Es gibt Lieder, die gehen in dich rein, fummeln in deinem Herz rum und machen was mit dir. „Amnesia“ ist so ein Song. Ich habe mir das nicht ausgesucht. Seit September 2015 bin ich vollblutiges Fangirl und will unbedingt mal nach Australien!

Barcleycard Arena
Sylvesterallee 10
26.5., 19.45 Uhr
Tickets: ab 44,70 Euro