(27.1.) Lesung: Frank Witzel, Literaturhaus, 19.30 Uhr

Für "Die Erfindung der Roten Armee-Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" wurde Frank Witzel im Herbst 2015 überraschend der Deutsche Buchpreis verliehen
Frank Witzel Hamburg Literaturhaus
Witzel
Foto: Gianni Plescia

Für „Die Erfindung der Roten Armee-Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“ wurde Frank Witzel im Herbst 2015 überraschend der Deutsche Buchpreis verliehen. In diesem Mammutwerk zeichnet er ein detailreiches Bild der alten BRD – von der Nachkriegszeit über die 60er/70er Jahre bis zum Fall der Mauer. Er kontrastiert die subjektive Sichtweise seines 13-jährigen Erzählers mit einem Kosmos aus Popkultur, Politik und Philosophie. Gut eintauchen in Witzels ganz spezifischen Sound kann man auch mit „Bluemoon Baby“ (2001), seinem ersten Roman, der gerade vom Hamburger Nautilus Verlag neu aufgelegt wurde. (KAL)

Die Lesung ist bereits ausverkauft

Literaturhaus
Schwanenwik 38 (Uhlenhorst)
27.1., 19.30 Uhr

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details
27. Januar 2016
05:21
#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf
Vielen Dank. Wir haben dir eine E-Mail geschickt.
Bitte trage eine gültige E-Mail-Adresse ein und akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.
Ich möchte euren Newsletter erhalten und akzeptiere durch das Eintragen meiner E-Mail-Adresse und das Anklicken der Checkbox die Datenschutzbestimmungen.