(29.5.), Frank Witzel liest, Golem, 20.30 Uhr

Intelligent, satirisch-komisch, bodenlos, bizarr: So lassen sich die Texte von Autor Frank Witzel am treffendsten beschreiben. Und davon gibt es so einige. Seit vier Jahrzehnten schreibt Frank Witzel Gedichtbände („Stille Tage in Cliché“ 1978, „Tage ohne Ende“ 1980), Romane („Bluemoon Baby“ 2001/2015, „Revolution und Heimarbeit“ 2003, „Vondenloh“ 2008) oder erstellt legendäre Vinylplatten namens »Bananenrepublik. Poesie und Geräusche zur Gesellschaftlichen Wirklichkeit« mit selbstvorgetragenen Gedichten. Im Golem liest der Schriftsteller nun aus seinen Werken vor und spricht mit seinen Verlegerinnen über sein Schaffen. Intelligent, satirisch-komisch, bodenlos, bizarr. (AW)

Golem
Große Elbstraße 14
29.5., 20.30 Uhr