(3.4.) FlohZinn meets “anonyme Metrophobiker”, Zinnwerke, 10 Uhr

Am Sonntag wird endgültig zum Frühling geblasen. Nicht nur, dass einem beim Stöbern beim FlohZinn in den Wilhelmsburger Zinnwerken mittlerweile nicht mehr die Hände abfrieren, die stets wechselnde musikalische Begleitung fällt diesmal besonders herzerwärmend aus. Die „Anonymen Metrophobiker“ reisen aus Hannover an und spielen lebensbejahende Balkan-Brass-Polka-Musik in noch lebensbejahenderen Fantasieuniformen.

Neben bester Laune dank Live-Kapelle erwarten den Besucher vom Festland und die herbeiströmenden Insulaner Vinylschätze, Buchklassiker, Comics, Biogemüse oder ein Vorverkauf der ersten 100 Tickets für das diesjährige Daughterville am 16. Juli – der Tochter des Dockville Festivals. Zum einmaligen Supersonderpreis von nur sieben Euro, versteht sich.

Und wer noch etwas entdecken will, checkt die neue Gastro in der Veringstraße aus, die Ende März eröffnet hat: Schwester Kumpir, das beste, was einer Kartoffel passieren kann.

Die Schatzsuche in Wilhelmsburg kann losgehen! (AW)

Wilhelmsburger Zinnwerke
Am Veringhof 7
3.4., 10 Uhr