(4.2.) Theater: Jenny Beyers „Glas“, Kampnagel, 20 Uhr

Das Stück will die Wahrnehmung von Grenzen verschieben und somit die traditionell angelegte vierte Wand aufbrechen

Die Beziehung zwischen Publikum und Künstler – nicht immer die einfachste. „Glas“ von der Choreografin Jenny Beyer versucht diese zu ergründen. Nachdem der erste Teil ihrer Trilogie „Nähe“ thematisierte, spielt sie in der kommenden Produktion mit der Distanz. Das Publikum sitzt weit weg von der Bühne, um zu erkunden, wie es trotz der Entfernung von dem Geschehen emotional berührt werden kann. Das Stück will die Wahrnehmung von Grenzen verschieben und somit die traditionell angelegte vierte Wand aufbrechen. (HB)

„Glas“ ist eine von vier Produktionen aus dem FOKUS TANZ (4.-13.2.).

Foto: Thies Rätzke

Kampnagel
Jarrestraße 20 (Winterhude)
4.2., 20 Uhr
Ticket: 12 Euro VVK

Details
04. Februar 2016
19:16
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf