(5.6.) Tage des Exils Konzert: Spartenze, Friedrich-Ebert-Halle, 18 Uhr

Lieder von Aufbruch und Hoffnung: Volltönend und vielstimmig finden heute die „Tage des Exils“ ihren Abschluss.

Volltönend und vielstimmig finden heute die „Tage des Exils“ ihren Abschluss. 80 Sängerinnen und Sänger aus Hamburg, Berlin und La-Chaux-de-Fonds laden zu einem Konzert mit traditionellen Liedern aus Italien und Korsika, die von den Chorleitern Xavier Rebut und Annunziata Matteucci – beide auch Musikethnologen – vor Ort erlebt, „gesammelt“ und erlernt wurden. „Spartenze – Lieder von Aufbruch und Hoffnung“ macht musikalisch erlebbar, dass Aus-und Einwanderung sowie Flucht schon seit Jahrhunderten die Identität des Mittelmeerraums und ganz Europas prägen. Wer genau hinhört, erkennt vielleicht arabische, spanische, griechische oder maurische Einflüsse. (MIR)

Friedrich-Ebert-Halle
Alter Postweg 30-38
5.6., 18 Uhr

Details
05. Juni 2016
18:17
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf