(6.11.) Theater, Senza Sangue/Herzog Blaubarts Burg, Staatsoper, 18 Uhr

Ein Doppelabend mit Péter Eötvös‘ „Senza Sangue“ und „Herzog Blaubarts Burg“ von Béla Bartók läuft ab November in der Staatsoper.

Ein Doppelabend mit Péter Eötvös‘ „Senza Sangue“ und „Herzog Blaubarts Burg“ von Béla Bartók läuft ab November in der Staatsoper.

Darum geht es: Eine Frau überlebte als junges Mädchen einen Rebellenangriff auf ihren Vater und ihren Bruder, weil einer der Mörder sie gefunden, aber verschont hatte. Ihr Leben glich einem einzigen Rachefeldzug, an dessen Ende sie nach langer Suche ihren Retter wiederfindet und sich Absolution von ihm erhofft. In dem zweiten Teil liebt Judith Blaubart. Doch dieser verbirgt sein Ich hinter seiner düsteren Seele, in die niemals Licht zu dringen scheint. Judith hofft, die Türen zu seinem Inneren öffnen zu können. Doch Blaubart sperrt sie als vierte Frau zu den anderen, die er ermordet hat und verschließt alle Türen. Die Deutsche szenische Erstaufführung mit Péter Eötvös am Pult. / HED /Foto: Monika Rittershaus

Staatsoper
6.11. (Premiere) um 18 Uhr
weitere Vorstellungen: 9., 15., 19., 23., 26., 30.11.2016

Details
06. November 2016
02:35
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf