(6.3.) Konzert: !!!, Headcrash, 20 Uhr

„Wer sagt eigentlich, dass das Equipment einer Indierock-Band nur aus Gitarre, Bass und Schlagzeug zu bestehen hat? Dieses Korsett passt jedenfalls der 1996 im kalifornischen Sacramento gegründeten Band mit den drei Ausrufezeichen als Namen nicht, die zur Freude von Google und aller Radiomoderatoren auch unter dem lautmalerischen „Chk Chk Chk“ bekannt ist.

Für die fünfköpfige Band um Sänger und Songschreiber Nic Offer war es stets das erklärte Ziel, auch als sogenannte Indierock-Band ihr Publikum zum Tanzen zu bringen. Mit markerschütternden Bassläufen, funky Keyboards und pumpenden House-Beats ist das bisher bestens gelungen. Nach sechs Alben haben sich die mittlerweile in New York beheimateten Chk Chk Chk von jeglichen Erwartungen freigeschwommen, und ihre clever-vertrackten Arrangements sind auch nach 20 Jahren Bandgeschichte alles andere als vorhersehbar. Das Einzige, worauf man jetzt für das Konzert im Headcrash seine Oma verwetten könnte: Es wird heiß! (KGR)

Headcrash
Hamburger Berg 13
6.3., 20 Uhr
Tickets: 22,70 Euro