(6.4.) Lesung: „Babys machen und andere Geschichten“, Cohen + Dobernigg, 21 Uhr

Heldenhafte Verlierer

Mit wenigen Sätzen öffnet Laurie Penny dem Leser komprimierte Einblicke in einen absonderlichen Kosmos: zehn bösartige, utopische, ferne und absurde Welten in zehn bissigen Kurzgeschichten. In Pennys Texten hausen verstörte Außenseiter, blutrünstige Mordkünstler und einsame Halb-Kobold-Mädchen. Sie alle arbeiten sich an unterschiedlichen Unterdrückungsmechanismen ab. Aber Laurie Penny wäre nicht die hoffierte junge Feministin aus Großbritannien, wenn sie spröde Hasstiraden von der Kanzel lassen würde. Sie erzählt direkt und spannend, manchmal mit gewagtem Weitblick, manchmal etwas plump. Einmal mehr wird in ihren Erzählungen deutlich, dass die Autorin sich lieber weit aus dem Fenster lehnt, als vor lauter Haltung zu erstarren – und genau deshalb macht das Lesen ihrer Bücher Spaß. Dabei schlägt Laurie Pennys Herz nicht nur für das weibliche Geschlecht, sondern ebenso für Gesellschaftsverlierer aller Arten. Insgesamt ein mitreißendes Buch, einfallsreich und aberwitzig und gar nicht so schwer, wie es vielleicht klingt. (LIS)

Cohen+Dobernigg
Sternstraße 4
6.4., 21 Uhr