(7.10.) Vernissage: Comicfestival, Zentralbibliothek, 18 Uhr

Hamburgs Comicszene hat Pfeffer im Hintern. Fans, Zeichner, Verlage und Dealer zelebrierten 2015 die Zeichenkultur mit vielen Veranstaltungen. Es gab eine Schau des australischen Künstlers Simon Hanselmann im Golden Pudel Club, Punkkonzerte und eine Ausstellung in der Roten Flora und eine Gruppenlesung in der Hanseplatte.

Im Oktober steigt nun das Comicfestival Hamburg. Dreh- und Angelpunkt der fünf Tage ist das Kölibri auf St. Pauli. Hier präsentieren Zeichner, Verlage und Kollektive ihre Werke auf einer Mini-Messe. Zum Auftakt eröffnet in der Zentralbibliothek am Hühnerposten die Ausstellung “Comic Transfer”. Sie zeigt die Ergebnisse eines künstlerischen Austauschs zwischen acht Ländern Europas und dem Nahen Ostens.

Auch an den folgenden Tage ist eine Menge los: In der Markthalle sind die Zeichnungen des argentinischen Künstlers Berliac und der lateinamerikanischen Independent-Comicszene zu sehen. Am Samstag findet ein Comic-Zeichenbattle mit anschließender Party im Molotow statt. (LEN)

Foto: Mikael Ross

Festival-Zentrale:
Kulturzentrum Kölibri
Hein-Köllisch-Platz 11 (St. Pauli)

Vernissage “Comic Transfer”:
Zentralbibliothek
Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz)

Comicfestival: 7.–11.10.